zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

23. Oktober 2017 | 23:04 Uhr

Wenn das Herz in Gefahr ist

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Gesundheitsforum von Stormarner Tageblatt, Asklepios Klinik und Barmer GEK widmet sich dem Herzinfarkt

shz.de von
erstellt am 11.Nov.2015 | 10:00 Uhr

Schätzungsweise sechs Millionen Menschen leiden in Deutschland an der koronaren Herzkrankheit, der Vorläuferkrankheit des Herzinfarkts. Diesen erleiden bundesweit jährlich rund 300  000 Menschen. Die koronare Herzkrankheit beginnt oft früh, manchmal schon Jahrzehnte vor dem Herzinfarkt. Viele der lebensbedrohlichen Folgen dieser Erkrankung der Herzkranzgefäße ließen sich durch rechtzeitige Erkennung und Behandlung vermeiden. Darauf weist insbesondere die Deutsche Herzstiftung alljährlich mit ihren Herzwochen im Monat November hin. Hauptverantwortlich für die koronare Herzkrankheit sind unser Lebensstil und die sich daraus entwickelnden Risikoerkrankungen, wie Bluthochdruck und Diabetes.

„Herz in Gefahr: Herzinfarkt und koronare Herzerkrankungen“ ist das Thema des nächsten Gesundheitsforums, das wieder in bewährter Zusammenarbeit der Asklepios Klinik, des Stormarner Tageblatts, der Barmer GEK und der Deutschen Herzstiftung am kommenden Mittwoch, 18. November, um 19 Uhr im Bürgersaal in Bad Oldesloe und am Mittwoch, 25. November, um 19 im Seniorendorf in Bargteheide stattfindet.

„Der Herzinfarkt ist trotz verbesserter medizinischen Maßnahmen immer noch die häufigste Todesursache in den westlichen Industriestaaten“, sagt Ralf Klesch, Bezirksgeschäftsführer der Barmer GEK in Bad Oldesloe. Er lasse sich aber durch frühzeitiges Erkennen, Vorbeugen und neuer Therapien in vielen Fällen verhindern. Die Ursache des Infarkts ist ein Gefäßverschluss, der in der Regel durch eine Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) bedingt ist. Dabei handelt es sich um Ablagerungen an der Gefäßinnenwand, sogenannte Plaques. Diese Ablagerungen bestehen unter anderem aus Fett, Kalk und Entzündungszellen. Die Ursachen und Risikofaktoren sind hinlänglich bekannt: falsche Ernährung und Übergewicht, Diabetes, erhöhte Blutdruckwerte, schlechte Blutfettwerte und Rauchen.

Dr. Agnes Wolny, Oberärztin der Inneren Medizin der Asklepios Klinik, wird über die vielfältigen Ursachen und Faktoren referieren, die das Herz schädigen. Außerdem wird die Kardiologin die Besucher des Gesundheitsforums über die Symptome der koronaren Herzerkrankungen aufklären und wie man am besten vorbeugen kann.

Dr. Frank Hennersdorf ist seit Anfang September neuer Chefarzt der Kardiologie. Ein besonderes Anliegen des sympathischen Mediziners ist es, den Oldesloern zu vermitteln, dass in der Asklepios Klinik ebenso nette wie kompetente Ärzte arbeiten. „Wir sind ein kleines Haus, das bietet viele Vorteile. Bei uns ist es viel persönlicher, als in einer großen Klinik. Wir sind eine Heilstätte, die für die Patienten da ist. Hier ist Vertrauen sehr wichtig“, so der 49-jährige Mediziner, der insbesondere über die Behandlungsmöglichkeiten der koronaren Herzerkrankungen referieren wird. Der Vater zweier Kinder hat in Berlin studiert und u.a. in Essen und zuletzt in Hamburg gearbeitet. Dr. Hennersdorf wird Herzkatheter und Stents mitbringen, so dass die Besucher des Gesundheitsforums diese Geräte auch mal in Augenschein nehmen können. „Außerdem hoffe ich auf viele Fragen“, so der Internist. Der Rettungsdienst-Verbund Stormarn wird bereits ab 18.30 Uhr im Bürgerhaus Blutdruck- und Pulsmessungen anbieten. Darüber hinaus wird Volker Zarp von der Deutschen Herzstiftung mit einem Infostand vertreten sein. Der Eintritt ist frei.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen