Wehrführung bestätigt

Ehrungen und Wahlen bei der FF Bargfeld-Stegen (v. li.): Neu-Ehrenmitglied Joachim Krohn, Olaf Paukstadt , Ehrenmitglied Gerhard Ahlers ; Andreas Naumann und Andreas Beuck mit dem Gemeinde-Ehrenteller für 25 Jahre Feuerwehrdienst, Bürgermeister Andreas Gerckens; die wiedergewählte Wehrführung mit Jörg Niemeyer (Stellvertreter) und Wehrführer Ronald Willmann.
Foto:
Ehrungen und Wahlen bei der FF Bargfeld-Stegen (v. li.): Neu-Ehrenmitglied Joachim Krohn, Olaf Paukstadt , Ehrenmitglied Gerhard Ahlers ; Andreas Naumann und Andreas Beuck mit dem Gemeinde-Ehrenteller für 25 Jahre Feuerwehrdienst, Bürgermeister Andreas Gerckens; die wiedergewählte Wehrführung mit Jörg Niemeyer (Stellvertreter) und Wehrführer Ronald Willmann.

Feuerwehr Bargfeld-Stegen hatte 2017 eines der einsatzreichsten Jahre ihrer Geschichte – allein 17 Fehlalarme

shz.de von
22. Januar 2018, 06:00 Uhr

Eine ganze Reihe wichtiger Personalentscheidungen mit der Wiederwahl der Wehrführung bestimmten die Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bargfeld-Stegen. Die Freude auf die Fertigstellung des neuen Gerätehauses trug zur guten Stimmung bei. Die Wehr in der größten Gemeinde des Amtes Bargteheide-Land ist mit 55 Aktiven jetzt auch wieder die mitgliederstärkste Wehr im Amtsbereich, nachdem diese Position zwischenzeitlich für einige Jahre die benachbarte Ortswehr Elmenhorst eingenommen hatte.

In seinem Jahresbericht erwähnte Gemeindewehrführer Ronald Willmann 51 Einsätze; nur zweimal in der 127-jährigen Geschichte der Wehr waren es mehr. Zwei kleineren Brandeinsätzen standen drei Großfeuer in Elmenhorst, Jersbek und in Bargteheide gegenüber; unter den 29 technischen Hilfeleistungen waren zwei schwere Verkehrsunfälle mit zwei Todesopfern. Allein zwölf mal riefen Brandmeldeanlagen zum Einsatz im Heinrich-Sengelmann-Krankenhaus, fünf mal auf dem Gut Stegen. Hinzu kamen 16 Übungen und 19 Lehrgänge, davon einer an der Landesfeuerwehrschule.

Bürgermeister Andreas Gerckens, selbst seit 31 Jahren aktiv in der Wehr, nahm in seinem Grußwort Stellung zum Thema „Neubau Gerätehaus“. In vier bis fünf Monaten, also zum Mai/Juni, rechne die Gemeinde mit der offiziellen Einweihung. 1,7 Millionen Euro wurden am angestammten Standort am historischen Dorfanger investiert. Gegenwärtig seien die Innenarbeiten in vollem Gange. Nach dem Abriss des Altbaus von 1965 vor Jahresfrist begannen die Bauarbeiten für den Neubau im April 2017; 400 Quadratmeter einschließlich der Fahrzeughalle mit drei Stellplätzen gibt es im Erdgeschoss, weitere 200 im Obergeschoss.

In seinem letzten Jahresbericht für die 1996 gegründete Nachwuchsorganisation nannte der scheidende Jugendfeuerwehrwart Steffen Schnittger als Höhepunkte unter den 38 Dienstveranstaltungen die Teilnahme an zwei Zeltlagern und eine Einsatzübung mit der aktiven Wehr. Mit 16 Jungen und sechs Mädchen sei die Jugendwehr sehr gut aufgestellt. Neue Jugendgruppenleiterin ist Melina Barnewitz.

Für die Wehrführung beginnt jetzt die zweite sechsjährige Amtsperiode: Ronald Willmann (57) bleibt Gemeindewehrführer; sein Stellvertreter Jörg Niemeyer (49) musste sich allerdings mit nur 59 Prozent Ja-Stimmen begnügen. Auch Clemens Lohse und Rolf-Peter Kruse bleiben als Gruppenführer im Amt. Neu dagegen ist die Führung der Jugendwehr: Dirk Feuerer (39) – erst Minuten zuvor überhaupt zum Feuerwehrmann ernannt – ist neuer Jugendfeuerwehrwart; zum Stellvertreter wurde Lars Behnke (24) gewählt. Beide lösen Steffen Schnittger (31) und Dirk Niemeyer (44) ab, die nach sechsjähriger Tätigkeit nicht wieder kandidierten.

Den Ehrenteller der Gemeinde Bargfeld-Stegen für 25-jährigen aktiven Feuerwehrdienst verlieh Bürgermeister Andreas Gerckens an Andreas Beuck und Andreas Naumann. Mit den jeweiligen Dienstaltersabzeichen des Landes wurden ausgezeichnet: Ehrenmitglied Gerhard Ahlers (81), der seit sechs Jahrzehnten den „blauen Rock“ trägt; Olaf Paukstadt (30 Jahre), Gerätewart Christian Dührkopp (20) sowie Schriftführer und Pressewart André Poser und Steffen Schnittger (10).

Wehrführer Ronald Willmann beförderte Florian Wandel zum Hauptfeuerwehrmann. Oberfeuerwehrmänner sind jetzt Lars Behnke, Michael Gerckens und der Sicherheitsbeauftragte Axel Trigo Teixeira.

Nach Absolvierung des Anwärterjahres wurden fünf Kameraden zu Feuerwehrmännern ernannt und vom Wehrführer per Handschlag verpflichtet: Dirk Feuerer (39), Jan Kohagen (36), André Schumann (29) sowie Felix Fahrenkrug (18) und Eirik Unger (18), beide bisher Jugendwehr. Mit Steve Raitzig (33) trat ein Neubürger in die Wehr ein; er wird im Februar mit der Feuerwehr-Grundausbildung auf Amtsebene beginnen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen