zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

19. November 2017 | 04:30 Uhr

Bad Oldesloe : Wasserleitungen werden gespült

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

In weiten Teil den Stadtgebiets wird die Wasser-Saug-Technik eingesetzt. Bei den Spülungen kann es zu Versorgungsunterbrechungen und Druckschwankungen kommen.

Trinkwasser soll appetitlich, farblos, klar, kühl sowie geruchlich und geschmacklich einwandfrei sein – so geben es sinngemäß die Industrienorm DIN 2000 und die Trinkwasserverordnung (TrinkwV) vor. Um dies auch weiterhin auf hohem Niveau gewährleisten zu können, spülen die Stadtwerke regelmäßig Bereiche ihres etwa 824 Kilometer langen Rohrnetzes.

Im Oktober sind die Rohrleitungen im Stadtgebiet Bad Oldesloe an der Reihe. Dafür werden von heute an bis zum 6. November die Leitungsabschnitte mit einem hocheffizienten Verfahren gespült. In der ersten Woche werden die Hauptversorgungsleitungen in den Nachtstunden gereinigt. Danach sind die einzelnen Versorgungsabschnitte dran. Ein Zeitplan mit den betroffenen Bereichen ist unter www.vereinigte-stadtwerke.de zu finden.

Zusammen mit der Firma NED Water TEC wird eine Rohrnetzspülung mit der so genannten Wasser-Saug-Technologie durchgeführt. Bei dieser Methode wird die Fließgeschwindigkeit in den Rohrleitungen um ein Vielfaches erhöht. Ablagerungen, wie zum Beispiel durch Sauerstoff oxidiertes Eisen und Mangan, werden so von den Rohrwandungen gelöst.

Eisen und Mangan sind natürliche Inhaltsstoffe des Grundwassers, die bei der Trinkwasseraufbereitung in den Wasserwerken größtenteils herausgefiltert werden. Die so gelösten Ablagerungen werden herausgespült bis die hochgenaue Messtechnik des Spülanhängers keine Trübung mehr nachweisen kann. Nach diesem Verfahren werden in dem Projektzeitraum rund 82 Kilometer Rohrleitungen gereinigt.

Während der Spülungen ist mit kurzzeitigen Versorgungsunterbrechungen und Druckschwankungen zu rechnen. In unmittelbarer Nähe zu den einzelnen Spülungen können vorübergehend leichte Trübungen des Trinkwassers auftreten. Diese sind jedoch unbedenklich, es besteht keine Gesundheitsgefährdung, sie die Stadtwerke. Geräte wie Wasch- und Geschirrspülmaschinen sowie Durchlauferhitzer sollten während der genannten Termine aber nicht in Betrieb genommen werden. WC-Spülungen können weiterhin genutzt werden, wobei Spülkästen für die Dauer kurzzeitiger Versorgungsunterbrechungen nicht neu befüllt werden. Das Schließen der Hausanschlüsse ist nicht erforderlich. Für Fragen steht der technische Service der Stadtwerke unter Tel. (0800) 999  9920 zur Verfügung.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen