Waldkindergarten für die Waldgemeinde

Tennisclub-Vorsitzende Dorothea Kistner neben Bürgermeister Janjinnerk Voß, knieend Jessica von Lelina von der Awo Ahrensburg. Fotos: rüscher
1 von 2
Tennisclub-Vorsitzende Dorothea Kistner neben Bürgermeister Janjinnerk Voß, knieend Jessica von Lelina von der Awo Ahrensburg. Fotos: rüscher

Großhansdorfer Politik stimmt den Plänen zu: Start am 1. August 2017 / Infoabend am 20. März

shz.de von
09. März 2017, 12:24 Uhr

Die Waldgemeinde Großhansdorf bekommt ihren ersten Waldkindergarten – und der wird hinter dem Bauhofgelände am Waldreiterweg eingerichtet. Mittwoch stellten Bürgermeister Janhinnerk Voß und Jessica von Lelina vom künftigen Träger (Awo Ahrensburg) das Projekt vor, das am 1. August 2017 starten soll.

„Wir haben schon vor drei Jahren über dieses Thema gesprochen, aber erst im vergangenen Jahr wollte die Politik wieder darüber reden“, sagte Voß. Nach zahlreichen Geländebesichtigungen wurde man neben dem Areal des Tennisclubs Großhansdorf fündig. „Wir haben zurückgehende Mitgliederzahlen“, sagte Dorothea Kirsten, Vorsitzende des Vereins, „und haben deshalb einen Platz stillgelegt.“

Neben dem Platz ist eine etwa 1000 Quadratmeter große Wiese mit einigen alten Bäumen, auf der soll dann der Bauwagen stehen. „Der Wagen wird nach unseren Wünschen gebaut“, sagt Jessica von Lelina, „er wird etwa zehn Meter lang und 2,50 Meter breit.“ Der Waldkindergarten soll 15 Kinder zwischen drei und sechs Jahren aufnehmen und wird von zwei Betreuerinnen geführt. Geöffnet ist er montags bis freitags von acht bis 14 Uhr, das Mittagessen wird voraussichtlich von der Küche der LungenClinic Großhansdorf geliefert. Die Klinikküche beliefert bereits die Mensa des Schulzentrums – mit wachsendem Erfolg.

Die Zuwegung soll direkt vom Waldreiterweg neben dem Bauhofgelände erfolgen und muss noch gebaut werden, ebenfalls der Strom- und Wasseranschluss. Der Elternbeitrag wird etwas höher als in den anderen sechs Kindergärten sein: 290 Euro plus Essensgeld.

Der Tennisclub (140 Mitglieder) bekam für die Nutzung des Geländes eine Summe von 8000 Euro, der Vertrag endet im Jahr 2030. Die Gemeinde investiert für den Bau der Zuwegung und die Anschlussarbeiten 20  000 Euro, jährlich soll der Waldkindergarten mit 140  000 Euro bezuschusst werden.

Interessierte Eltern können während einer Informationsveranstaltung am Montag, 20. März, ab 19 Uhr im Rathaus weitere Einzelheiten dazu erfahren. Neun Anmeldungen gibt es bereits. Informationen erteilt ebenso der Fachbereich Kindertagesstätten in der Großhansdorfer Verwaltung, Telefonnummer 694-138. Es werden nur Kinder aus Großhansdorf aufgenommen Am Vorabend hatte die Gemeindevertretung den Waldkindergarten gegen die Stimmen der FDP beschlossen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen