Wählen Sie den schönsten Naturfilm - im Oho-Kino

Faszinierende  Dokumentarfilme werden beim 5. Green-Screen-Festival in Eckernförde zu sehen sein -  hier Expedition Neuguinea.
2 von 4
Faszinierende Dokumentarfilme werden beim 5. Green-Screen-Festival in Eckernförde zu sehen sein - hier Expedition Neuguinea.

Stormarner Tageblatt und Green Screen laden am Sonnabend, 27. August, ein / Chance auf Gewinne

Avatar_shz von
19. August 2011, 09:13 Uhr

Bad Oldesloe | Haben Sie am Sonnabendvormittag,

27. August, schon etwas vor? Hoffentlich nicht! Wir laden Sie nämlich ins Oho-Kinocenter, Hamburger Straße 13 ein. Erleben Sie ab 11 Uhr schöne Filmstunden - kostenlos! Das Stormarner Tageblatt und Green Screen präsentieren ein ganz besonderes Naturfilm-Erlebnis. Die Gratis-Eintrittskarten sind in unserem Kundencenter beim Stormarner Tageblatt, Mühlenstraße 21 zu haben: Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr. Sichern Sie sich die besten Kinoplätze.

Im Vorfeld des 5. Internationalen Naturfilmfestivals "Green Screen" vom 7. bis 12. September in Eckernförde (siehe Extratext) stiftet der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (sh:z), zu dem auch das Stormarner Tageblatt gehört, den Publikumspreis. Und den können Stormarner Kinogänger mit vergeben, in dem Sie Ihr Votum per Stimmzettel im Kino abgeben. Drei faszinierende Naturfilme stehen zur Auswahl: 1.) "Im Reich des Eisvogels", 2.) "Wildes Hamburg - Tiere in der Stadt" und 3.) "Manege frei - Elefanten im Spiegel" (siehe Fotos unten). Die Vorführungen dauern jeweils etwa 45 Minuten. Eine Pause ist eingeplant.

Zudem können Sie gewinnen. Unter den Teilnehmern werden vier Preise ausgelobt: 2x2 Eintrittskarten für die Preisverleihung des Green-Screen-Festivals am 10. September auf Gut Altenhof bei Eckernförde, ein Bildband über Tierfilm-Legende Heinz Sielmann inklusive Widmung von dessen Witwe Inge Sielmann und eine Green-Screen-Tasche, die aus alten Festival-Plakaten recycelt wurde.

Neben Bad Oldesloe werden die drei Filme in elf weiteren Städten Schleswig-Holsteins über die Leinwand flimmern. Auch dort wählen Naturfilmfreunde ihren Favoriten. Der Streifen mit den meisten Stimmen aus den zwölf Standorten gewinnt den Publikumspreis 2011.

"Gerade Zuschauerpreise bedeuten den Filmemachern besonders viel, weil sie den direkten Bezug zwischen ihnen und dem Publikum verdeutlichen", betont Festivalleiter Gerald Grote.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen