zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

24. November 2017 | 15:50 Uhr

Wachwechsel beim Braaker Mühlenverein

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Karl-Hermann Vahle löst Karl-Heinz Borchert ab

Pfingstmontag ist Mühlentag und zum ersten Mal wird Karl-Hermann Vahle aus Siek den Verein Braaker Mühle offiziell vertreten. Der 61-Jährige übernahm auf der jüngsten Mitgliederversammlung den Vorsitz des Vereins von seinem Vorgänger Karl-Heinz Borchert, der aufgrund seines hohen Alters nicht wieder kandidierte.

„Ich habe regelmäßig den Mühlentag besucht, war begeistert von der alten Technik. Im vergangenen Jahr lernte ich Herrn Borchert kennen, der mir sehr sympathisch ist und der viel geleistet hat für den Verein. Das war mit ein Grund, in den Verein einzutreten“, berichtet der Ingenieur für Flugzeugbau, der ein Ingenieurbüro betreibt.

Karl-Heinz Borchert bezog den Neuzugang schnell in die Vereinsarbeit ein. Vahle übernahm die Führungen von Schulkassen und Kindergärten. „Das hat mir viel Freude gemacht und ich habe selbst eine Menge gelernt“, erzählt er. Sein Anliegen: Die alte Technik erhalten für die Nachwelt. „Heute wird oft nicht mehr gesehen, wie viel körperliche Arbeit es braucht, um ein Brot herzustellen“, so Vahle. Besonders mit Stolz erfüllt ihn, dass die Braaker Mühle noch produktiv arbeitet. Jährlich werden 130 Tonnen Getreide produziert, die in der gleichnamigen Bäckerei verarbeitet werden. Das gibt neben zahlreichen Spenden die nötigen Finanzmittel, um die Mühle instandzuhalten. In diesem Jahr ist der Anstrich des Mühlenturms dran.

Gemeinsam mit den weiteren Vorstands- und Vereinsmitgliedern wird Vahle am kommenden Pfingstmontag, 16. Mai, in der Mühle Fragen der Besucher beantworten. Beim Mühlenfest von 10 bis 16 Uhr ist die Mühle samt Backstube geöffnet. Bei Wind drehen sich die Flügel und der Mahlstein. Kinder können am Malwettbewerb teilnehmen, backen und sich auf einer Hüpfburg austoben.
Es gibt leckeres Brot aus dem Holzofen sowie frische Waffeln, Crepes, Brötchen und leckeren Kuchen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen