Bad Oldesloe : Vorlesen als Integrationshilfe in der „Schanze“

shz+ Logo
Nutzen begeistert die neue Leseecke im Nachbarschaftszentrum Schanze: Kinder der Gruppe „Kleine Forscher“ (hinten) sowie Jens Reimann, Leiter der Kita Wichtelhausen, Kim Claussen von der Schanze, Gudrun Möllnitz vom Spendenparlament und Gudrun Scholze von der Oase.
Nutzen begeistert die neue Leseecke im Nachbarschaftszentrum Schanze: Kinder der Gruppe „Kleine Forscher“ (hinten) sowie Jens Reimann, Leiter der Kita Wichtelhausen, Kim Claussen von der Schanze, Gudrun Möllnitz vom Spendenparlament und Gudrun Scholze von der Oase.

Regelmäßiges Vorleseangebot: Alle Nationalitäten sind willkommen, Bilderbücher in fünf Sprachen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
11. November 2019, 10:45 Uhr

Bad Oldesloe | Laut einer Studie lesen mehr als 30 Prozent aller Eltern in Deutschland ihren Kindern im Alter von zwei bis acht Jahren viel zu selten oder nie etwas vor. Migranten besonders betroffen Besonders Kinder in...

daB lesdOoel | tuLa neier uiSdte esnel mhre sal 03 tonrezP rleal nlrEte in ualnsechtdD hneri nniredK mi teAlr nvo wize sib hcat nrahJe eliv zu enetls dero ein wseat v.or

ntigenaMr nerdoesbs enbrtffoe

rdeBseson neirKd in erfneaimagiMnlint sidn vadon nfrteofe,b aetw wenn ied eltrnE ienk erdo unr ewgni uDshcet ehcsernp doer rga bhaAtpeeannl .disn sabehDl itbg es ztetj mi emNstsacahafrbutnchzr ehnzcSa mi ananhecbgSzr 25 eni sueen udn smrgiäßelgee sgoe-neelVtAobr imt dme Ttlie irW„ nseel ied dhcrieBrüebl nueserr K.rn“die

ilKeen eeceLeks

frDaü dreuw etjzt atxre niee enilek Lceeekes tim foa,S sTihc nud eslSse ieows menie kchrernaüshcB .eeteihtrngci sDa enasureMreaeinotgnhh naeruznimmliteF seOa ath sda gAobetn nettiiiri dun itesrbe ieevl creüBh kaetfug und lne.gsesummelzatt aDs otngebA ttrechi hcis na tEnler tmi hiern nrden,Ki eall atNiäoeaninttl dsni onwmkem.ill

braaDkn für zgutUütrnnste

iKm lasCsu,en irneriaMeittb im csbreactmfnuNsazathhr cz,ahenS sti dkr,anab ssad das Osrledoel rdaaemenppnnletS seeisd wechgiit jrktoeP tmi eemni neneedpkshcSc ni öhHe nov 1500 oruE usrttentzüt t.ah saD doeresnBe ,sit dass leeiv dre i-Belrd udn büdheincKrre hrgaiecispzw ,sdni zum lisBeipe ni isacrbha, tsür,ikch srsushic ndu snhiclge. erD esceudth txeT hstet welesji übdrr.ea

ztnrteeV

s„aD tsi rhei uengrznetV omv nti“Fenes, atsg Jsne nRemnia, tereLi dre atK-iDRK eilhsunteWcha im grabenac,nzSh erd mti end eKndnri inee iLste erihr riegcnbhelLbüsi llr.eestet unduGr c,Sholze ionrroaoKdtin sed jPkrsote itmnmrelnieaz,uF tfoh,f tdmai hcua uzr nrpegAtuesliibha eiagetnbr zu önennk.

erD lnVattehegosramic üfr eKrdni dnu tEnerl tnfdei ma 1. udn 3. tngoMa im tnaoM von 61 sib 71.30 Uhr in red zenac,Sh hSzaagecnnbr ,25 t.atts Er rtatset ni opntoiareoK mit dre Kiat lhhWsciueenat am gn,oatM 8.1 bv,oemrNe um 16 Urh. Dsa Ageobnt sti nselosok,t edmguAnnl icnht .gtniö rieeteW fIs:no (541)30 6.08748

 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen