Kinder ermahnen Temposünder : Vor Grundschule: Mit 55 Stundenkilometern durch die Tempo-30-Zone

Die insgesamt 23 Schülerinnen und Schüler der Klasse 2 b halfen in wechselnden Teams, die Geschwindigkeit mit einer Laserpistole zu messen

Die insgesamt 23 Schülerinnen und Schüler der Klasse 2b halfen in wechselnden Teams, die Geschwindigkeit mit einer Laserpistole zu messen.

Zweitklässler in Großhansdorf haben mit der Polizei Raser gestoppt und verteilten Zitronen und mahnende Worte.

shz.de von
05. September 2018, 15:02 Uhr

Großhansdorf | Süßes, oder Saures! Autofahrer die am Mittwochmorgen vor der Grundschule Schmalenbeck an der Sieker Landtrasse wegen zu hoher Geschwindigkeit in der Tempo-30-Zone angehalten wurden, erhielten von Zweitklässlern eine Zitrone mit ein paar mahnenden Worten überreicht. Wer sich an die Tempobegrenzung hielt, bekam einen Apfel geschenkt. Erschreckendes Ergebnis: Zehn Zitronen und nur drei Äpfel.

Die insgesamt 23 Schülerinnen und Schüler der Klasse 2b halfen in wechselnden Teams, die Geschwindigkeit mit einer Laserpistole zu messen und anschließend Zitronen an die eiligen, und Äpfel an die korrekten Fahrer zu überreichen. Das Ergebnis war erschreckend sagte Präventionsbeamter Patrick Moser: „Wir haben zehn Zitronen an Autofahrer überreicht, die deutlich zu schnell unterwegs waren. Spitzenreiter war ein Autofahrer mit 55km/h.

Leider haben wir während unserer Kontrolle nur drei Äpfel an Autofahrer mit der richtigen Geschwindigkeit überreicht. Gerade zum Schulanfang ist es wichtig, dass die Autofahrer besonders auf die im Straßenverkehr noch unerfahrenen Kinder achten und auf Schulwegen, vor Kindergärten, Schulen und an Schulbushaltestellen den Fuß vom Gas nehmen und besonders aufmerksam und rücksichtsvoll fahren.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen