Bad Oldesloe : Von Indie-Pop bis Polit-Theater

Stolz auf das neue Programm: Katrin Offen (l.), Inken Kautter und Tim Knackstedt.  Fotos: Nie(1), St (6.)
1 von 5
Stolz auf das neue Programm: Katrin Offen (l.), Inken Kautter und Tim Knackstedt. Fotos: Nie(1), St (6.)

Kulturbüro der Stadt Bad Oldesloe präsentiert umfangreiches Kub-Programm für die Monate September bis Dezember

shz.de von
09. August 2018, 18:13 Uhr

Kaum aus dem vierwöchigen Urlaub zurück befindet sich Bad Oldesloes Kultur-Chefin Inken Kautter schon wieder mitten im Stress. Allerdings ist es positiver Stress. Denn die neue Spielzeit startet im Kultur- und Bildungszentrum und für die Monate September bis Dezember konnte jetzt das Programm präsentiert werden. Chanson, Pop, Indie, Klassik, Magie, Vorträge, Lesungen, Kindertheater, Weihnachtsmärchen – das sind nun wieder die Themen mit denen sich Kautter und ihr Team befassen. Wochenlang war es auf den Fluren des Kub ruhig. Denn auch Volkshochschule und Musikschule hatten Sommerferien, nur die Sprachkurse für Flüchtlinge liefen weiter, während die Oldesloer Bühne und die „Klngstdt“-Bands auch in den Sommerwochen fleißig probten.

Allerdings wurde im Kulturbüro hinter der Kulissen Stühle gerückt. „Tabea Braun hat uns in Richtung Scharbeutz verlassen“, erklärt Kautter. Braun ist nun im Tourismus- und Veranstaltungsbereich an der Ostsee tätig. Dafür ist Katrin Offen wieder nach ihrer Schwangerschaft zurück, während Tim Knackstedt – der Offen vertreten hatte – nun kurzzeitig den Bereich von Braun übernimmt, bevor er das Kulturbüro verlässt. „Es war erstmal das letzte Programm, das ich mit Tim auf die Beine gestellt habe. Bei uns ist immer Bewegung im Team. Aber eventuell hat Tim eine Chance uns auf einem neuen Posten trotzdem erhalten zu bleiben“, berichtet Kautter über die Umstrukturierungen. Und trotz dieser Personalrochade ist wieder ein sehr umfangreiches und qualitativ hochwertiges Programm entstanden. „Während wir im Frühjahr festgestellt hatten, dass die Zuschauerzahlen etwas sinken, wenn die Tage länger und wärmer werden und daher dort kürzten, ist das Herbst und Winterprogramm wieder so umfangreich wie im letzten Jahr“, sagt Inken Kautter.

Ein Schwerpunkt sei das Musikprogramm dass mit „Steinertime featuring Elin Bell“ (Jazz-Pop am 7. September) und „Alarm!Silence. (Indie-Pop am 8. September) sowie „Moi et les autres: Depart“ (Chanson und Electro-Swing, 14.9.) gleich für einen starken Auftakt sorgen soll.

Zweiter Schwerpunkt seien ansonsten erneut zahlreiche Kooperationen. „Die Hälfte der Veranstaltungen plant das Kulturbüro, die andere Hälfte wird vor allem von Ehrenamtlichen gestemmt. Wir freuen uns über die zahlreichen, eingespielten Kooperationen wie mit „Klngstdt“ bei der Big City light Reihe oder für die zweite Auflage der Buchmesse Book OD, für die wir sehr großen Zuspruch bekommen“, berichtet Kautter weiter. Auch Kooperationen unter Hauptnutzern würden immer weiter an Gewicht gewinnen. „Das ist eine erfreulich Entwicklung, ebenso erfreulich wie der Fakt, dass der Einzugsbereich unserer Besucher immer weiter wächst“, ergänzt Knackstedt.

Besonders am Herzen liegt dem Team auch weiterhin das Kindertheater, das mit diversen Veranstaltungen im Programm vertreten ist. Neu ist dabei, dass es in jedem Programm dank der Unterstützung durch die private Sponsorin Bärbel Nemitz ein Mal kostenloses Kindertheater für alle geben wird. „Wenn wir dazu noch Spenden einnehmen, können wir sicher noch eine zweite kostenloses Aufführung bieten“, so Kautter.

Weitere Highlights sind ein Udo Jürgens Abend mit Christian Mädler (10. November), das Konzert von „Peters Beine“ und „Commander Nilpfred“ (Rock/Postpunk, 28. September) eine Lesung mit Max Goldt (12. Oktober), das Nö Theater mit dem Polit-Theaterstück „Inside AfD“ (5.10). Mit Alexander Merk kommt zum ersten Mal ein Magiers ins Kub (21.10.) und der wegen eines Unwetters verschobene Auftritt des Berliner „Politbardens“ Filwird jetzt nachgeholt. (25.10.). Die Erwähnte lokale Buchmesse „Book OD“ findet am 2.,3. und 4. November statt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen