zur Navigation springen

Bei Bad Oldesloe : Vollsperrung der A21: LKW reißt sich den Tank auf

vom

Der Fahrer eines Lastwagens gerät mit seinem LKW von der Fahrbahn. Dabei reißt der Tank des Fahrzeugs.

shz.de von
erstellt am 07.Dez.2015 | 13:24 Uhr

Bad Oldesloe | Nach einem LKW-Unfall war die A 21 am Montagvormittag zwischen den Abfahrten Nord und Süd für längere Zeit voll gesperrt. Ein Lastwagen war auf dem Weg nach Tostedt, als er zwischen den beiden Abfahrten plötzlich nach rechts von der Fahrbahn geriet. In der aufgeweichten Banquette verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und riss sich den Tank an der Leitplanke auf. Der Fahrer blieb unverletzt.

Zum Glück kippte auch der Auflieger des LKW nicht um. „Ich hatte gerade große Kabeltrommeln in Bad Segeberg abgeladen, mit denen an Bord wäre der Auflieger sicher umgekippt", sagte der LKW-Fahrer am Unfallort. Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Bad Oldesloe pumpten etwa 600 Diesel aus dem LKW-Tank. Danach reinigten eine Spezialfirma aus Lübeck und die Autobahnmeisterei die verunreinigte Fahrbahn.

Für die Kameraden aus Bad Oldesloe war es am Montag bereits der zweite Einsatz. Die Feuerwehrleute hatten am frühen Montagmorgen eine Ölspur nach einem Unfall in der Stadt abgestreut. Insgesamt fuhr die Wehr bisher 344 Einsätze in diesem Jahr.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert