zur Navigation springen

Volleyball-Turnier: Jugendwehren auch am Netz engagiert

vom

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Horst | Sportlich präsentierten sich die Jugendfeuerwehren des Kreises Steinburg: In der Halle der Horster Jacob-Struve-Schule wurde das traditionelle Volleyballturnier des Feuerwehrnachwuchses ausgetragen. Insgesamt 14 Mannschaften aus 15 Jugendfeuerwehren mit 112 Spielern nahmen an dem Turnier teil und zeigten dabei rund sechs Stunden lang spannenden und auch gekonnten Volleyballsport. Kreisjugendwart Olaf Nagel freute sich über das große Interesse der Jugendwehren und bedankte sich bei dem Horster Nachwuchs, der diesmal das Turnier ausrichtete.

Zunächst ging es in zwei Vorrundengruppen jeder gegen jeden um die Qualifikation für die Endrunde. Unter der Turnierleitung von Benedict Adamski und Kyle Hansen vom Kreisjugendfeuerwehrausschuss sowie den Schiedsrichtern Insa Kühn, Julia Bucher und Benjamin Schilling gingen die zehnminütigen Spiele problemlos über die Bühne. Am Ende setzte sich in der Gruppe A die Teams der Jugendfeuerwehren Neuenbrook und Amt Breitenburg, in der Gruppe B Horst und Krempe durch. Neuenbrook war als Titelverteidiger angereist und ging ohne Spielverlust in die Endrunde.

In den Halbfinalspielen mussten Neuenbrook gegen Krempe und Horst gegen das Amt Breitenburg antreten. Hierbei setzten sich Neuenbrook und Amt Breitenburg mit 26:17 bzw. 28:10 durch.

In den Finalspielen ging es um zwei Gewinnsätze. Die Begegnung um Platz drei zwischen Horst und Krempe entwickelte sich zu einer sehr spannenden Angelegenheit. Horst gewann Satz eins mit 26:24, unterlag in Satz zwei mit 22:25. Im entscheidenden dritten Satz konnte sich der Horster Nachwuchs dann mit 25:18 durchsetzen.

Das Endspiel zwischen Neuenbrook und Amt Breitenburg war da schon eindeutiger. Der Titelverteidiger setzte sich mit 25:16 und 25:19 klar durch und holte sich den Sieg. Beide Mannschaften haben sich für die Teilnahme am Landesturnier im November in Flensburg qualifiziert.

Die Jugendfeuerwehr Neuenbrook spielte mit Vincent Dezanet, Jonas und Jascha Ahrens, Tobias Rohlfs, Alica Sickmann, Natalie Strüven und Svenja Niese und wurde betreut und trainiert von Jugendwart Harald Strüven sowie Ben Schneider und Niklas Strüven. Die von Jugendwart Jörn Kramski betreute Mannschaft des Amtes Breitenburg trat mit Rene Barkow, Arne und Jan Kock-Evers, Lukas Keck, Torsten Möller sowie Steffen Sambale an. Steffen Sambale wurde von der Jugendwehr Siethwende "ausgeliehen", da sich die Breitenburger Jugendgruppenleiterin und Spielerin Wiebke Wendt bei der Abfahrt zum Turnier in einer Autotür die Hand eingeklemmt hatte und im Krankenhaus behandelt werden musste.

"Das Volleyballturnier der Kreis-Jugendfeuerwehren wird alle zwei Jahre ausgetragen. In den Jahren dazwischen laden wir zu einem Spaßturnier ein, bei dem in unterschiedlichen Wettkämpfen das beste Team gesucht wird. Auch diese Turniere sind sehr beliebt bei unserem Nachwuchs", sagte der stellvertretende Kreisjugendwart Uwe Ehlers, der zusammen mit der Turnierleitung die Siegerehrung durchführte. Die Platzierungen im Überblick: 1. Neuenbrook, 2. Amt Breitenburg, 3. Horst, 4. Krempe, 5. Sarlhusen, 6. Siethwende, 7. BBK, 8. Oldendorf, 9. Wacken, 10. Wrist, 11. SG Brokdorf/Wilster, 12. Reher, 13. Hohenaspe, 14. Amt Hohenlockstedt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen