"Viva la guitarra" in der Kratzmannschen Kate

Avatar_shz von
25. Mai 2011, 07:18 Uhr

Stapelfeld | "Viva la guitarra" - Musik für zwei Gitarren, heißt es am Sonnabend, 28. Mai, um 19 Uhr in der Kratzmannschen Kate, wenn Katharina und Klaus Hempel in die Saiten greifen. Im Klang der Gitarre teilt sich eine Jahrhunderte alte Geschichte mit den Spuren orientalischer, arabischer, griechischer und spanischer Kultur mit. Aus dieser Tradition heraus hat die Gitarre heute einen festen Platz im kulturellen Leben der ganzen Welt gewonnen. Ihr intimer Klang verlangt sensibles Hören und Einfühlen, in ihrem Timbre verbinden sich klassisch-abstrakte Musik und folkloristische Elemente. Viele unterschiedliche Klangfarben sind möglich, je nachdem, wie der Spieler den Anschlag ausführt.

Klaus Hempel hat als erster deutscher Gitarrist in der Klasse von Prof. Alexandre Lagoya am renommierten Conservatoire national supérieur de musique in Paris studiert. Er war Hochschullehrer in Saarbrücken und Hannover, bevor er in Hamburg seine Professur antrat. Sein Solorepertoire enthält Meisterwerke aus den Blütezeiten der Gitarre (Klassik und Romantik), Bearbeitungen von Werken J. S. Bachs (aus der Literatur für Violine) und Kompositionen aus der Gegenwart.

Mit Katharina Hempel im Duo erklingen unter anderem eine Sonate von Niccolo Paganini, "Kasidas" (alte arabische Verse vertont von Manuel Castillo), "Asturias" von Isaac Albeniz und zwei Flamencokompositionen.

"Die Hempels sind virtuos, witzig und stilsicher zugleich: da tanzt der Pfau, da scheint die Abendsonne Andalusiens, und rocken können sie auch", so Astrid und Jens-Peter Löhner vom Stapelfelder Kulturkreis.

Der Eintritt in der Kratzmannschen Kate kostet 15 Euro, zehn Euro für Schüler und Studenten. Vorverkauf: Kartenvorbestellungen sind möglich unter Telefon (040) 87096006 oder aucher Mail an info@stapelfelder-kulturkreis.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen