Kilometerlanger Rückstau : Vier Verletzte bei Unfall auf der A 1

Es bildete sich ein gut zehn Kilometer langer Rückstau über alle drei Fahrspuren zurück bis hinter Stapelfeld.

Es bildete sich ein gut zehn Kilometer langer Rückstau über alle drei Fahrspuren zurück bis hinter Stapelfeld.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 23-Jähriger mit seinem Wagen Höhe Todendorf auf ein vor ihm fahrendes Auto auf.

shz.de von
25. Mai 2018, 17:03 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall sind am Freitag auf der A 1 auf Höhe der Raststätte Buddikate Ost (Kreis Stormarn) vier Menschen verletzt worden. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten staute sich der Verkehr bis hinter Stapelfeld zurück.

Nach ersten Angaben der Polizei fuhr ein 23 Jahre alter Autofahrer aus Ostholstein mit seinem Seat Ibiza Höhe Todendorf auf einen vor ihm fahrenden Ford Fiesta auf, dessen 56-jähriger Fahrer verkehrsbedingt abgebremst hatte. Das bemerkte der Ostholsteiner vermutlich zu spät. Sowohl der Fahrer des Fiesta, als auch dessen 55-jährige Ehefrau, deren 35-jährige Tochter der vierjährige Enkel und auch der mutmaßliche Unfallverursacher wurden verletzt. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurden alle vier Verletzten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Während der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme blieben der mittlere und der linke Fahrstreifen in Richtung Lübeck gesperrt. Es bildete sich ein gut zehn Kilometer langer Rückstau über alle drei Fahrspuren zurück bis hinter Stapelfeld.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert