Elmenhorst : Viel zu tun für die Wehr

Ehrung und Verabschiedung:  (v. li.) Wehrführer Bernd Fritz; Ewald Paschke, der von Bürgermeister Bernd Bröcker mit dem Brandschutzehrenzeichen des Landes in Gold ausgezeichnet wurde und Manfred Hertzschuch (67), der verabschiedet wurde.
Ehrung und Verabschiedung: (v. li.) Wehrführer Bernd Fritz; Ewald Paschke, der von Bürgermeister Bernd Bröcker mit dem Brandschutzehrenzeichen des Landes in Gold ausgezeichnet wurde und Manfred Hertzschuch (67), der verabschiedet wurde.

38 Einsätze hatten die Elmenhorster Feuerwehrleute im vergangenen Jahr – davon waren allerdings zehn Fehlalarme. Die Ausstattung der Einsatzkräfte mit neuer Schutzkleidung soll in diesem Jahr abgeschlossen werden.

shz.de von
11. Januar 2016, 16:48 Uhr

Den Reigen der Jahresversammlungen der zehn Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Bargteheide-Land eröffnete traditionell Elmenhorst.

2015 war nach den Worten von Orts- und Gemeindewehrführer Bernd Fritz ein arbeitsreiches Jahr, nicht nur wegen der 38 Einsätze. Die größere der beiden Ortswehren in Elmenhorst musste zu neun Brandeinsätzen ausrücken, darunter drei Großfeuer. Hinzu kamen 15 technische Hilfeleistungen, vier Sicherheitswachen und zehn Fehlalarme, davon allein acht durch Brandmeldeanlagen. Die Jahresbilanz umfasste außerdem eine Alarmübung, 27 Übungen und Weiterbildungs-Sonderdienste, mehrere Termine der vier Brandschutzerzieher, 20 Lehrgänge auf Kreisebene, zwei weitere an der Landesfeuerwehrschule sowie zahlreiche Aktivitäten auf Gemeindeebene, wie beispielsweise die Ausrichtung des traditionellen Pfingstkonzerts.

Höhepunkte des Jahrs waren die feierliche Indienststellung des Hilfeleistungs-Löschfahrzeugs HLF 20, der Sieg bei der Feuerwehr-Orientierungsfahrt auf Amtsebene und eine große Blutkrebs-Typisierungsaktion mit 317 Teilnehmern. Im Sommer begann die Ersatzbeschaffung von Einsatzschutzkleidung für die Gemeindewehr, die in diesen Tagen abgeschlossen wird; Stückpreis der 87 Garnituren: stolze 1000,- Euro.

Groß war an diesem Abend die Zahl der Ehrungen: Bürgermeister Bernd Bröcker verlieh Ewald Paschke für 40-jährigen Feuerwehrdienst im Auftrag des Innenministers das Brandschutz-Ehrenzeichen in Gold. Das Dienstaltersabzeichen des Landes für gleichfalls 40 Jahre erhielten Uwe Behn und Ehrenmitglied Uwe Witte, für 30 Jahre Nils Wolgast, für zwei Jahrzehnte Sven Wiesmayer und für zehn Jahre Carsten Jackschitz (stellv. Ortswehrführer), Schriftführer Dirk Nietschke sowie Gerätewart Dirk Funk. Die entsprechende Auszeichnung für 60-jährige Zugehörigkeit zur Wehr wird Hans-Hermann Studt nachgereicht.

Nach 45 Jahren wurde Manfred Hertzschuch (67) in mit Präsentkorb und Kupferstich die Ehrenabteilung verabschiedet.

Kassenwart Dirk Wriedt wurde für weitere sechs Jahre einstimmig in seinem Amt als Kassenwart bestätigt. Über ihre Beförderung zum Oberfeuerwehrmann freuten sich Sönke Hennig, Heiko Jessen und Jan Stehr.

Nach Absolvierung des Anwärterjahrs wurde Dennis Hübener (45) übernommen. Mit Andreas Winkelmann (42) trat ein neuer Anwärter ein und Oberfeuerwehrfrau Sophia Fritsche kehrte nach zwischenzeitlicher Mitgliedschaft in anderen Wehren als nunmehr zweite weibliche Einsatzkraft in die Ortswehr Elmenhorst zurück.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen