Viel Rauch um Rauchmelder

Im Amt bestätigt:  Kim-Arne Syversen (links). Rolf Genauck ist neuer Gruppenführer und Christoph Scharmer (rechts) sein Stellvertreter. Foto: mun
Im Amt bestätigt: Kim-Arne Syversen (links). Rolf Genauck ist neuer Gruppenführer und Christoph Scharmer (rechts) sein Stellvertreter. Foto: mun

16 Mal lösten die kleinen Rettungsgeräte aus / Für die Oldesloer Feuerwehr war es mit 272 Einsätzen ein intensives Jahr

Avatar_shz von
23. Januar 2012, 08:28 Uhr

Bad Oldesloe | Mit 272 Einsätze schließt die Freiwillige Feuerwehr Bad Oldesloe ein arbeitsreiches Jahr 2011 ab. Rauchmelder, Ölspuren und brennende Parkbänke sorgten für reichlich Arbeit der 60 aktiven Feuerwehrmänner und -frauen. Besonders die Rauchmelder beschäftigten die Feuerwehrleute zusätzlich. 16 Mal lösten Rauchmelder in Wohnungen aus, davon waren neun Einsätze real, eine Person musste von der Feuerwehr aus der Wohnung gerettet werden. "Mit der Aktion "Rauchmelder retten Leben" gibt es seit zwei Jahren eine Rauchmelderpflicht in den Wohnungen", so Gemeindewehrführer Bernd Schmidt auf der Jahresversammlung.

Zusätzlich hatten die ehrenamtlichen Feuerwehrleute mit teilweise Kilometer langen Ölspuren zu tun. Defekte Fahrzeuge sorgten zwei Mal dafür, dass Kraftstoffe ausliefen und in der gesamten Stadt verteilt wurden. In einem Fall musste die Feuerwehr eine Strecke von 14 Kilometern abstreuen. Bei weiteren Einsätzen wurden 93 Feuer gelöscht und sieben Menschen gerettet.

Die Jugendabteilung der Feuerwehr war auch aktiv im vergangenen Jahr. Auf diversen Veranstaltungen wurde der Nachwuchs der Oldesloer Feuerwehr ausgebildet "Wir haben zurzeit 21 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr", so Jugendgruppenleiter Kai Ludwig. 15 Jugendliche konnten 2011 das Leistungsabzeichen "Jugendflamme I" erfolgreich erwerben. Bürgermeister Tassilo von Bary betonte: "Wie wichtig die Feuerwehr ist, haben wir gerade erst bei dem Brand im Krankenhaus gesehen."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen