zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

21. Oktober 2017 | 23:42 Uhr

Viel Lob und Dank fürs Ehrenamt

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Landesweit einzigartige Institution feiert Jubiläum: 20 Jahre gemeinsame Brandschutzerziehung / „Standard sucht seinesgleichen“

Eine landesweit einzigartig und beispielhaft zusammenarbeitende Institution feierte jetzt Jubiläum: In einer Feierstunde mit gemeinsamem Essen im Bargteheider Hilfszentrum, an der knapp 100 Personen teilnahmen, wurde die 20-jährige gemeinsame Brandschutzerziehung/Brandschutzaufklärung (BE/BA) der Feuerwehren des Amtes Bargteheide-Land und der Stadt Bargteheide von zahlreichen Rednern aus Kreis, Stadt und Amt gewürdigt.

Die BE/BA-Kameraden hätten „einen Standard erreicht, der seinesgleichen sucht“, so Amtswehrführer Hans Kunde (Hammoor) anerkennend in seinem Überblick über die zwei gemeinsamen Jahrzehnte. Am 22. Februar 1994 wurde das Konzept der engen Zusammenarbeit im Rahmen einer Wehrführer-Dienstversammlung mit fünf Akteuren – Jürgen Tilz (FF Jersbek), Heinz Evers (FF Hammoor) sowie den drei Bargteheidern Reiner Schramm-Kailus, Jörg Lüdek und Hans-Joachim Wermke – „aus der Taufe gehoben“. Drei von ihnen waren auch jetzt in Bargteheide dabei. Nach intensiven Vorbereitungen und Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule starteten im März 1995 sieben „Brandschutzbeauftragte“, wie sie damals genannt wurden, in der Kita Eckhorst mit der praktischen BE/BA-Tätigkeit. Bis zum Jahre 2000 war die „Truppe“ bereits auf 23 Brandschutzerzieher angewachsen. Übrigens ist die Brandschutzerziehung erst seit Februar 1996 gemäß Brandschutzgesetz eine Pflichtaufgabe der Wehren.

Heute stehen insgesamt 38 Brandschutzerzieher (22 aus den zehn Amtswehren und 16 aus der Wehr Bargteheide) zur Verfügung. Die sechs weiblichen BE/BA-Akteure gehören den Wehren Klein Hansdorf/Timmerhorn, Elmenhorst und Bargteheide (4) an. Ihr Zuständigkeitsbereich erstreckt sich neben vier Grundschulen in Bargteheide und Bargfeld-Stegen auf inzwischen zwölf Kitas mit 35 Gruppen in der Stadt Bargteheide sowie acht Kindergärten mit ebenfalls 35 Gruppen in den Gemeinden des Amtes Bargteheide-Land. Vor 20 Jahren waren es lediglich vier Kitas mit acht Gruppen.

Im vergangenen Jahr erreichten die Brandschutzerzieher, die dieser Aufgabe neben ihrem eigentlichen Feuerwehrdienst nachkommen, insgesamt 1122 Personen: Kinder in den Kitas und Grundschulen, aber auch Jugendliche des „KonfiCamps“, Eltern, Erzieherinnen sowie Beschäftigte der Behinderten-Einrichtung Ahrensburger Werkstätten. Mehrere Laudatoren würdigten mit Lob und Dank die langjährige engagierte Arbeit der Brandschutzerzieher als „Erfolgsgeschichte“. Kreisfachwart Manfred Körting (FF Oststeinbek) bezeichnete die Brandschutzerziehung und -aufklärung als „Grundstein für jede weitergehende Prävention“. Im Kreis Stormarn gäbe es derzeit 121 Brandschutzerzieher, davon „in beispielhafter Form“ ein Drittel im Raum Bargteheide, wo allein mehr BE/BA-Akteure tätig seien als in manchen kompletten Landkreisen zwischen Nord- und Ostsee.
Bargteheides Wehrführer Wolfgang Schramm führte durch das Programm des Festabends, an dem auch Bürgermeister Dr. Henning Görtz, mehrere Wehrführer und Ehrenwehrführer sowie die Partner der BE/BA-Aktiven teilnahmen.

Alle aktiven Brandschutzerzieher erhielten aus den Händen von Wolfgang Schramm eine Erinnerungsmedaille zum „Zwanzigjährigen“. Mit einer gläsernen Erinnerungsplakette wurden vier „Männer der ersten Stunde“ geehrt: Heinz Evers (Hammoor, Fachwart BE/BA für den Amtsbereich), Gerd Schierbeck (Delingsdorf), Jörg Lüdek und Hans-Joachim Wermke (Bargteheide).

Auf eigenen Wunsch gab Heinz Evers sein langjähriges Amt als BE/BA-Sprecher der Amtswehren in jüngere Hände ab, bleibt aber Stellvertreter. Als neue Sprecherin verpflichtete Amtswehrführer Hans Kunde die Hauptfeuerwehrfrau Sabine Peemöller (Klein Hansdorf/Timmerhorn). Fachwart BE/BA der Wehr Bargteheide bleibt Hans-Rüdiger Ehrich.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen