zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

23. September 2017 | 02:18 Uhr

Bargteheide : Viel Lob für Stadtfest

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Organisatoren sind zufrieden. Das bunte Bühnen- und Meilen Programm fand viel Anklang – trotz gelegentlicher Regenschauer.

Das Wetter war der Spielverderber bei der großen dreitägigen Party in Bargteheide. „Natürlich hatten wir uns Ende Mai schon ein deutliches wärmeres und frühsommerliches Wetter gewünscht, keine Frage“, sagte daher Torben Henke vom Organisator epm-Concept. „Doch dafür kann ja niemand was und bis auf die Judoka konnte jede Gruppe trotz Regenschauern auftreten. Bei denen durften die Anzüge nicht nass werden, daher ging das leider nicht“, erklärt er. Vor allem abends war es auf der Festmeile wirklich kühl geworden. Dem Besucherstrom tat das trotzdem kaum einen Abbruch. „Mit der Resonanz sind wir absolut zufrieden. Die Bands auf den Bühnen wie die Maggers am Sonnabend oder Jeden Tag Silvester am Freitag haben die Erwartungen total erfüllt und kamen großartig an“, so Henke weiter.

Bürgermeister Henning Görtz hatte beim Einläuten des Fests am Freitag hervorgehoben, dass es epm gemeinsam mit zahlreichen Ehrenamtlern aus Vereinen und Verbänden gelungen sei, ein echtes Programm von Bargteheidern für Bargteheider auf die Beine zu stellen. Viel Lob gab es für die Aktionen und Stände von Vereinen sowie ein umfassendes Kinderprogramm im Stadtpark auch aus den Reihen der Besucher. Auf den Bühnen gab es ebenfalls ein buntes Stelldichein lokaler Darbietungen von den Street- und Breakdancern des Jugendarbeitsteams über eine Modenschau bis zu sportlichen Darbietungen und Chören. Großer Andrang herrschte stets bei den Vorführungen unterschiedlichster Tanzschulen. „Die Kulturbühne hat dieses Jahr wieder einige wirklich sehr schöne Programmpunkte beigesteuert“, so Henke. Dort war zum Beispiel eine Gastband aus Deville, Blue s auf Platt und der Frauenchor Da Capo zu sehen.

Kritik gab es von einer Reihe Besuchern an einer Vielzahl gesichteter stark alkoholisierter Minderjähriger im Umfeld des Fests. „Tatsächlich ist es so, dass so etwas leider vorkommt. Aber auch das nur im Rahmen und in einem Bereich, in dem wir nicht viel machen können. Wenn die sich außerhalb des Festgebiets betrinken, können wir nicht eingreifen. Hier vor Ort haben die Polizei, unser Ordnungsdienst und auch der ASB sehr gut zusammengearbeitet“, betont Henke. „Es ist uns auch nicht bekannt, dass es da zu wirklich bemerkenswerten Zwischenfällen kam.“ Das sei auch im Bereich Gewalt und Auseinandersetzungen so. „Es war bis auf eine Körperverletzung und ein paar Schubsereien – die du bei einem Fest dieser Größe eigentlich nie ganz vermeiden kannst, wenn Alkohol im Spiel ist – ein wirklich schönes Fest. Die Bargteheider sind ein sehr friedliches, angenehmes Publikum“, so Henke. „Abgesehen vom Wetter ziehen wir über die drei Tage gesehen daher ein wirklich sehr positives Fazit“, sagt er.

 
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen