VfL Tremsbüttel ohne Rezept gegen Eutin

shz.de von
02. September 2013, 12:00 Uhr

Das Verbandsligaduell zwischen dem VfL Tremsbüttel und Eutin 08 war über weite Strecken einseitig und fand mit den Ostholsteinern einen verdienten 3:0 (0:0)-Sieger. Die favorisierten Eutiner traten im Duell der Aufsteiger selbstbewusster und vor allem enorm offensiv auf. Mut, der letztlich belohnt wurde.

Tremsbüttel gelang es nicht, die Abwehr zu stabilisieren. Zudem fand der VfL kein Rezept, um die gegnerische Deckung ernsthaft zu gefährden. 15:3 Torschüsse lautete die Bilanz zur Halbzeit. Dass beim Stande von 0:0 die Seiten gewechselt wurden, war allein Tremsbüttels starkem Keeper Andre Phillip zu verdanken. In der 52. Minute hätte Jascha Fahrenkrog den Spielverlauf um ein Haar dennoch auf den Kopf gestellt. Doch einen Strafstoß brachte er nicht im von Fabian Oeser gehüteten 08-Kasten unter. Fünf Minuten später folgte die Quittung auf der Gegenseite, als Sönke Meyer die Gäste in Führung schoss (57.). Der VfL bäumte sich zwar kurz auf, doch die Gäste ließen sich nicht aus der Bahn werfen und machten durch Florian Schumacher und Maximilian Grobler den ungefährdeten Erfolg perfekt. „Der Eutiner Sieg ist verdient, aber zu hoch ausgefallen“, sagte Tremsbüttels Trainer Marco Schier, der den Ausfall von insgesamt acht Verletzten zu kompensieren hatte.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen