Fußball-Regionalliga Nord : VfB Lübeck plant für die 3. Liga

shz+ Logo
Sven Mende hat seinen Vertrag beim VfB Lübeck verlängert und hofft mit den Grün-Weißen in der kommenden Saison in der 3. Liga aufzulaufen.
Sven Mende hat seinen Vertrag beim VfB Lübeck verlängert und hofft mit den Grün-Weißen in der kommenden Saison in der 3. Liga aufzulaufen.

Der VfB Lübeck, Tabellenführer der Fußball-Regionalliga Nord, geht fest vom Drittliga-Aufstieg aus.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
19. Mai 2020, 12:26 Uhr

Lübeck | Beim VfB Lübeck plant man trotz der noch ausstehenden Entscheidung des Norddeutschen Fußballverbandes für die 3. Liga – und richtet in diesem Zusammenhang auch die Planungen mit der Mannschaft neu aus. „Wir werden in der kommenden Woche noch trainieren“, erklärt Trainer Rolf Landerl, der die Akteure, die bislang nur in Kleingruppen kontaktlos arbeiten dürfen, danach in eine noch nicht zeitlich definierte Pause schicken wird.

Individuelle Trainingspläne

„Zum Abschluss planen wir noch einen Leistungstest, um den Spielern auf einer guten Basis auch individuelle Trainingspläne an die Hand geben zu können“, so der VfB-Coach. Den Starttermin für die Saisonvorbereitung kennt er noch nicht. Vordringlich ist aus Landerls Sicht nun die Kaderplanung. „Es wäre schön, wenn wir in den nächsten Wochen zumindest das Grundgerüst kennen“, erklärt der Trainer. „Ich spüre eigentlich bei allen Spielern, dass sie Lust haben, mit dem VfB in der 3. Liga zu spielen.“

Sven Mende weiterverpflichtet

Ein kleiner Schritt ist die Weiterverpflichtung von Sven Mende, die aber Formsache war. Der Vertrag des 26-Jährigen galt bislang nur für die Regionalliga. „Sven ist ein wichtiger Baustein“, so Sportdirektor Rocco Leeser. „Seine Spielweise ist nicht immer spektakulär, aber er ist wichtig für die Mannschaft. Er gewinnt viele Zweikämpfe, macht die schmutzige Arbeit im Mittelfeld, ist Denker und Stratege.“

„Der Verein hat sich in den letzten Jahren stetig nach vorne entwickelt“, sagt Mende nach seiner Zusage. „Es macht mich ein wenig stolz, den Weg dieses tollen Traditionsvereins über nun vier Jahre in Richtung 3. Liga begleitet zu haben. Ich freue mich sehr auf die Aufgaben.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen