zur Navigation springen

Bad Oldesloe : Versuchte Vergewaltigung – Prozess läuft

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die versuchte Vergewaltigung im Parkhaus Königstraße wird jetzt vor Gericht verhandelt - allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit, weil der Angeklagte noch minderjährig ist.

Die versuchte Vergewaltigung in einem Bad Oldesloer Parkhaus hat jetzt ein gerichtliches Nachspiel. Seit gestern muss sich der mutmaßliche Täter vor dem Amtsgericht Ahrensburg verantworten. Der Flüchtling aus Eritrea hatte in der Nacht zum 20. Januar eine 18-Jährige ins Parkhaus Königstraße gezerrt und versucht, sie dort zu vergewaltigen (wir berichteten). Beide kannten sich von einer vorhergehenden Feier flüchtig.

Eine zufällig vorbeikommende Polizeistreife hörte das Wimmern der Frau und überraschte den 17-Jährigen mit seinem Opfer im Treppenaufgang des Parkhauses. Bei seiner Festnahme leistete er erheblichen Widerstand. Ein Polizist trug leichte Verletzungen davon. Die Frau wurde durch Bisse verletzt.

Die Staatsanwaltschaft Lübeck beantragte Haftbefehl, den das Amtsgericht bestätigte. Inzwischen ist der junge Mann, der seit drei Jahren in Deutschland lebt, gegen Auflagen von der Haft verschont. Die Verhandlung wird jetzt unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt, weil der Angeklagte minderjährig ist. Fortsetzung: 30. Juni. „Dann ist mit einem Urteil zu rechnen“, sagt der Direktor des Amtsgerichts, Michael Burmeister gestern.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen