Ammersbek : Vermutlich Sauerstoffmangel: Das große Fischsterben im Lottbeker Teich

Avatar_shz von 26. Juni 2020, 13:21 Uhr

shz+ Logo
Ein Bauhofmitarbeiter harkt tote Fische zusammen.
Ein Bauhofmitarbeiter harkt tote Fische zusammen.

Bauhofmitarbeiter entfernen kubikmeterweise tote Fische.

Ammersbek | Im Lottbeker Teich schwimmen derzeit tausende tote Fische am Ufer. Große kapitale Fische treiben leblos in der Seemitte. Durch den Stausee verläuft direkt die Landesgrenze zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein. Am Morgen war Ammersbeks Bürgermeister Horst Ansén mit Mitarbeitern des Bauhofs vor Ort. Die harkten seit dem Morgen kubikmeterweise tote Fi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen