Ammersbek : Vermutlich Sauerstoffmangel: Das große Fischsterben im Lottbeker Teich

shz+ Logo
Ein Bauhofmitarbeiter harkt tote Fische zusammen.

Bauhofmitarbeiter entfernen kubikmeterweise tote Fische.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
26. Juni 2020, 13:21 Uhr

Ammersbek | Im Lottbeker Teich schwimmen derzeit tausende tote Fische am Ufer. Große kapitale Fische treiben leblos in der Seemitte. Durch den Stausee verläuft direkt die Landesgrenze zwischen Hamburg und Schleswig-H...

bemAsrmke | Im ktroeLbet Thiec iecnshmwm itdeerz tesanude oett Fcesih am r.eUf ßoGer tapiekla cFshie ibenert lboesl ni dre etSm.eiet Dhruc nde eestSua trfuälve ekdirt edi enrsaLegnezd cwhisezn bHrguam dun .hsiSlnegiecHst-wlo

mA gMeorn war rAeebsmkms teegeümrrBsri rstHo nAéns itm teenMbrtiria sed usBhafo orv t.rO eiD kanrthe site dme ogMrne esbikirwekeeutm ttoe Feshic asu emd .eWsras Am owtithcM tteeter ine ievrAlgenen hcon ahichlreze eedlbne scheiF uas mde utSae.es

Dsa ebtisesrhcFn tis itevhcmulr uagrufdn ovn flamesrntuSofgae udn emd niediegrn dWtrasaessn aurngufd der ektrnoichTe edsnnaett.n  

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen