Reinbek : Verdächtiges Paket löst Feuerwehreinsatz aus

<p>Unter Atemschutz und in Schutzkleidung überprüften die Feuerwehrleute mit Messgeräten das Paket. </p>

Unter Atemschutz und in Schutzkleidung überprüften die Feuerwehrleute mit Messgeräten das Paket.

Ein verdächtiges Paket an der Polizeiwache Reinbek hat am Dienstagabend einen Einsatz für die Feuerwehr ausgelöst.

shz.de von
05. Dezember 2017, 19:35 Uhr

Reinbek | Polizisten hatten das Paket bei einer Privatadresse abgeholt und es zur Wache an der Sophienstraße gebracht. Dort bemerkten die Beamten einen eigenartigen Geruch aus dem Paket und informierten die Feuerwehr, nach Rücksprache mit dem Kampfmittelräumdienst in Kiel. Aufgrund der ausführlichen Beschreibung schlossen die Entschärfer Sprengstoff aus.

Daraufhin wurde das Paket in den hinteren Teil des Polizeigebäudes gebracht. Parallel baute die Feuerwehr einen Löschangriff auf. Unter Atemschutz und in Schutzkleidung überprüften die Feuerwehrleute mit Messgeräten das Paket und legten es in eine bereitgestellte Mulde. Daneben war ein Dekontaminationsbecken aufgestellt.

Dann wurde das Paket vorsichtig geöffnet und überprüft. Ergebnis: Es befand sich eine große LED-Lichterkette darin. Daraufhin gaben Polizei und Feuerwehr Entwarnung und hoben die Absperrung wieder auf.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert