Veranstaltung zu 100 Jahre Frauenwahlrecht

Ein historischesPlakat zum Frauenwahlrecht.
Ein historischesPlakat zum Frauenwahlrecht.

Andreas Olbertz. von
26. Februar 2018, 16:04 Uhr

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bad Oldesloe, Marion Gurlit, bietet eine Veranstaltung zum 100-jährigen Bestehen des Frauenwahlrechts in Deutschland an. 1918, mit Ende des 1. Weltkriegs und dem Beginn der ersten deutschen Republik, erhielten die Frauen endlich das lang umkämpfte Wahlrecht. Dieses staatsbürgerliche Recht war immer eine zentrale Forderung am Internationalen Frauentag gewesen, der stets am 8. März begangen wird. Aus diesem Anlass wird eine Veranstaltung zwischen szenischer Lesung, Vortrag und feministischem Kabarett mit den Texten von Hedwig Dohm von Nikola Müller, Dr. Isabel Rohner (Herausgeberinnen des Gesamtwerkes von Dohm) und Gerd Buurmann angeboten. Eine der ersten Frauen, die das Frauenwahlrecht in Deutschland einforderten, war die Publizistin und Journalistin Hedwig Dohm, die mit ihrer Forderung bereits 1873 an die Öffentlichkeit trat. In ihrem umfangreichen Gesamtwerk (Romane, Novellen, Theaterstücke) setzte sie sich für die politische, soziale und ökonomische Gleichberechtigung von Männern und Frauen ein. Ihre brillanten Texte haben bis heute nichts von ihrer Frische und Aktualität verloren. Die „Femmage“ an Hedwig Dohm findet diesen Mittwoch, 19.30 Uhr, im Historischen Rathaus statt.


>Karten: Im Kultur- und Bildungszentrum (Kub), Beer-Yaacov-Weg gibt’s Karten zum Vorverkaufspreis von 12 Euro. Abendkasse: 15 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen