zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

22. August 2017 | 08:10 Uhr

„Unser Haus ist einzigartig“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

25 Jahre Beratungszentrum in der Heinrich-Hertz-Straße wird am Freitag gefeiert

Das Beratungszentrum in der Heinrich-Hertz-Straße 10 feiert – im Rahmen der Stormarn Kindertage – 25-jähriges Bestehen. Es gehört zur Südstormarner Vereinigung für Sozialarbeit (SVS) mit dem Hauptsitz in Reinbek.

Wer kommt zur Beratung und was wird angeboten? Erziehungs,- Familien- und Lebensberatung nimmt einen ganz großen Raum ein. In Trittau kümmern sich die Diplom-Psychologin Kristina Schufft und der Diplom-Sozialpädagoge Oliver Wehli um die Beratung von Familien, Jugendlichen, die alleine vorbei kommen und Pubertätskonflikte von Schulkindern. Ein weiteres Betätigungsfeld ist die Paartherapie und die Beratung bei Trennung und Scheidung. „Manche Jugendlichen werden auch von den Schulsozialarbeitern, mit denen wir eng zusammen arbeiten, zu uns geschickt“, so Kristina Schufft. Häufige Probleme bei Kindern und Jugendlichen seien Leistungsdruck, Mobbing, das Klarkommen in Patchworkfamilien. Kristina Schufft und Oliver Wehli haben eine Therapeutenausbildung, sie haben jedoch unterschiedliche Ansätze in ihrer Arbeit. Während Wehli lösungsorientiert auf die Stärken und in die Zukunft gerichtet aktiv wird, erforscht Schufft gern die Ursprungsfamilie. Manche Klienten kommen nur einmal, die meisten mehrmals und einige werden über Jahre begleitet. Rund 100 Neuanmeldungen hat das Beratungszentrum im Jahr.

Weitere Arbeitsfelder sind die Sucht- und Drogenberatung und die Schwangerschafts-Konfliktberatung, die von Kollegen aus Reinbek in Trittau durchgeführt wird. Zudem werden psychisch Kranke im Betreuten Wohnen begleitet und die ambulante Reha nach der Suchtklinik durchgeführt. „Unser Haus ist einzigartig, weil es als integratives Modell mehrere Beratung vereint. Untereinander besteht eine gute Vernetzung“, sagt Oliver Wehli. Grundsätzlich bestehe Schweigepflicht bei allen Beratungen, betont er. Für alle Fälle, die nicht ins Raster passen, gibt es über ein Modell die Möglichkeit, die Beratung durchzuführen, beispielsweise für Männer, die nicht in einer Beziehung leben.

Neben dem Beratungszentrum befindet sich das Kinderhaus, in dem eine sozialpädagogisch-therapeutische Betreuung von maximal sechs Kindern geleistet wird. Diese Hilfe wird vom Jugendamt bezahlt. Im Beratungszentrum ist oft das Sozialamt der Kostenträger.

Am morgigen Freitag, 25. September, lädt das Beratungszentrum Interessierte ein, das 25-jährige Bestehen zu feiern. Es beginnt um 13.30 Uhr mit einem Kinderflohmarkt. Das Spielmobil des Kinderschutzbundes sorgt für Spiel und Spaß. Parallel läuft das Kino für Eltern. Im Gartencafé beim Kinderhaus erwartet die Besucher ein Kuchenbüfett. Ab 18 Uhr spielt die Band „Queke“ Funk, Jazz und Soul. Es gibt alkoholfreie Cocktails, Grillwürstchen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen