zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

18. August 2017 | 20:35 Uhr

„Unser Dörp“ Hammoor lebt

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Gemeinde Hammoor erlebte am Wochenende eine bunte 750. Jahrfeier für Jung und Alt

Schon am Freitag begannen die Feierlichkeiten zum 750. Geburtstag der Gemeinde Hammoor. Dabei hatte das von Tim Hellmers komponierte „Hammoor-Lied“ seine Uraufführung durch den Damen Singkreis und den Männergesangsverein. Unterstützt wurden die Sänger vom Musikzug der örtlichen Feuerwehr. Unter den geladenen Gästen des offiziellen Festabends im Zelt waren Landtagspräsident Klaus Schlie, Landrat Klaus Plöger und Kreispräsident Hans-Werner Harmuth. Im Anschluss an die Feststunde mit den Reden zahlreicher Gäste kam der große Zapfenstreich auf dem Sportplatz zur Aufführung und danach war noch lange nicht Schluss, denn die Künstler der Gruppe „ExPerAvis“ zeigten noch eine tolle Feuershow.

Am gesamten Wochenende stand aber neben der umfangreichen und toll gestalteten Ausstellung „Unser Dörp“ im Gemeinschaftshaus das mittelalterliche Zeltdorf im Mittelpunkt des Geschehens. Da wurde geschmiedet, rasiert und gespielt. Da wurde musiziert und Händler boten ihre Waren feil. An anderer Stelle stellten sich die verschiedenen Vereine des Ortes vor und die Freiwillige Feuerwehr zeigte ihre Fahrzeuge und Gerätschaften. Mit dabei auch die Emma von der Feuerwehr Bliestorf im benachbarten Kreis Herzogtum Lauenburg. Emma ist ein historisches Löschgruppenfahrzeug vom Typ LF 8, das im Juni dieses Jahres siebzig Jahre alt wurde. Und die Kameraden der Wehr, zumeist auch schon „Feuerwehroldies“, pflegen Fahrzeug und Gerät so gut, dass noch heute alles einwandfrei funktioniert und das demonstrierten die Männer den zahlreichen Schaulustigen immer wieder. Aber auch von der modernen Technik, gerade auch des neuen Hammoorer Löschfahrzeugs und dem hohen Ausbildungsstand der örtlichen Feuerwehr konnten sich alle Zuschauer überzeugen.

Beim Vogelschießen waren in diesem Jahr Carolin Rohde und Theo Bour (1. Klasse), Tara Kampehl und Leonard Platz (2.Klasse), Emmely Laser und Filip Marinkovic (4.+5.Klasse), Cim Ritter und Nic Nordt (6.+7. Klasse) sowie Rabea Appenheimer und Justus Porbadnik(8.+9. Klasse) erfolgreich.

Großer Andrang herrschte zeitweilig im Gemeindehaus, wo die Ausstellung „Unser Dörp“ zu sehen war. In mehreren Gängen im Saal waren Bilder ausgestellt, die vieles über die Geschichte aussagten, und das selbst für die Gäste, die nicht aus Hammoor kamen. Wer dennoch mehr über 750 Jahre Hammoor erfahren wollte, für den hielten die Veranstalter unter anderem eine Festschrift bereit.

Gestern fand noch ein Gottesdienst im Mittelalterdorf statt, anschließend versammelten sich die Teilnehmer des Dorfes und die Königskinder zum Festumzug durch die Gemeinde, ehe es zur Kaffeetafel im Festzelt ging.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2013 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen