zur Navigation springen

Hinrunden-Bilanz : „Uns fehlen die Routiniers, wie sie Flensburg und Eutin haben“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Olaf Gehrken, Vorsitzender des SV Eichede, zieht nach der Hinrunde in der Fußball-SH-Liga ein positives Fazit, benennt aber auch Schwachstellen.

Die Fußballer des SV Eichede haben die Hinserie in der Schleswig-Holstein-Liga auf Tabellenrang drei abgeschlossen. Die Bilanz der „Bravehearts“ kann sich sehen lassen: In 17 Partien sammelten sie 36 Punkte (elf Siege, drei Unentschieden, drei Niederlagen). Zeit, vor dem Rückrundenauftakt am kommenden Wochenende, mit Vereinsboss Olaf Gehrken den bisherigen Saisonverlauf des SV Eichede zu besprechen.

Olaf Gehrken, Tabellenplatz drei nach 17 Spielen, weiterhin im Titelrennen, der Umbruch nach den Abgängen von Führungsspielern wie Jan-Ole Rienhoff und Andre Kossowski scheint gelungen. Wie bewerten Sie die bisherige Entwicklung?

Mit Nico Fischer verfügt unsere Ligamannschaft über einen der besten Kapitäne der vergangenen 25 Jahre in unserem Verein. Er übernimmt im Team Verantwortung, vertritt die Interessen seiner Mannschaft resolut nach außen und gehört selbst sportlich ohnehin zu den besten Außenbahnspielern in der SH-Liga. Dazu wächst mit Nikita Bojarinow, Petrik Krajinovic, Hamed Mokhlis sowie Gerrit und Marco Schubring die nächste Generation heran. Das sind Spieler, die zu einem großen Teil ihrer Jugendzeit in unserem Verein ausgebildet wurden und sportlich ebenso wie als Persönlichkeiten mehr und mehr reifen. Wie in jedem Jahr in der Zusammenarbeit mit Coach Oliver Zapel entwickeln sich einzelne Spieler und das Team insgesamt positiv weiter. Wir haben die Hinrunde als Tabellendritter abgeschlossen, Landespokal-Halbfinale und Kreispokalfinale erreicht. Die maßgeblichen Personen unseres Vereins sind mit den sportlichen Darbietungen unseres Teams und den genannten Erfolgen mehr als zufrieden.

Für ganz oben hat es aber noch nicht gereicht. Gerade gegen die Spitzenteams aus Eutin, Flensburg oder Heide konnte der SVE nicht gewinnen. Wie ist das zu erklären?

Uns fehlen die Routiniers, wie sie der TSB Flensburg und Eutin 08 in ihren Reihen haben. Dazu standen in den vergangenen Wochen mit Ridel Monteiro und Dominic Ulaga zwei Spieler nicht zur Verfügung, die wir nicht so ohne Weiteres ersetzen können. Trotzdem ist es meine Erwartungshaltung, dass wir unsere sportlich guten Leistungen auch entsprechend in Tore ummünzen.

Durch den Sieg am vergangenen Sonntag gegen den SV Henstedt-Ulzburg hat Ihr Verein bereits zum achten Mal die Qualifikation für das SHFV-Hallenmasters am 9. Januar 2016 geschafft. Was ist dort für den SV Eichede drin?

2010 standen wir bereits einmal im Halbfinale. Es ist keine Frage, dass wir gern auch einmal wieder über die Gruppenphase hinauskommen würden, aber die Favoriten werden sicher andere sein, vornehmlich die Teams aus der dritten und vierten Liga. Dennoch freuen sich natürlich gerade unsere jungen Spieler, die noch nie dabei waren, auf einen Auftritt vor so großer Kulisse.

Auch die Nachwuchsmannschaften des SVE spielen eine gute Rolle in ihren Ligen: die A-Jugend als Aufsteiger in der Regionalliga, die zweite Herrenmannschaft, die sich im Mittelfeld der Verbandsliga etabliert hat. Wie wichtig sind diese Teams im Schatten der ersten Mannschaft?

Die Ausbildung über geeignete Trainer und Strukturen im oberen Jugendbereich auf höchstem Niveau durchzuführen, idealerweise in der Jugend-Regionalliga, ist die Grundvoraussetzung für uns, im Herrenbereich auf Landesebene eine gute Rolle zu spielen. Unter Jugendwart Christian Koch, mit der Verpflichtung von Ewald Reil als U  19/U  17-Koordinator und mit Malte Buchholz als Bindeglied zwischen Herrenbereich und A- und B-Jugend haben wir die Weichen richtig gestellt. Unser Hauptaugenmerk werden wir darauf legen, unsere jungen Spieler wie beispielsweise den gerade als Doppeltorschützen in Erscheinung getretenen Mats Facklam sowie die Vielzahl von A-Jugendlichen, die zur kommenden Saison in den Herrenbereich aufrücken, an die Ligamannschaft und die U  23 zu binden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen