zur Navigation springen

Oldesloer Großprojekt : Umbau des Wochenmarkts

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Wegen des Amtsgerichts-Umbaus müssen in Bad Oldesloe die Marktbeschicker den Beer-Yaacov-Weg räumen. Die KuB-Baustelle soll noch in diesem Frühjahr eingerichtet werden.

Ein großes Projekt wirft seinen Schatten voraus: In diesem Frühjahr wird mit dem Umbau des ehemaligen Amtsgerichts zum Kultur- und Bildungszentrum (KuB) begonnen. Das wird auch massive Auswirkungen auf den Wochenmarkt haben.

Ein Teil der Marktbeschicker hat seinen Stand oder Wagen derzeit im Beer-Yaacov-Weg stehen. Dieser Bereich wird während der Bauphase nicht zur Verfügung stehen. Als das bekannt wurde, war Holland in Not, denn die Beschicker brauchen den Platz unbedingt. „Wir werden eher größer als kleiner“, erläutert Markt-Sprecherin Birgit Winzler.

Die Zukunft des Wochenmarkts schien kurzfristig bedroht. Alternative Standort konnten nicht gefunden werden. Ein Streifen auf dem Exer sei zu klein, eine Zersplitterung auf mehrere Bereich in der Innenstadt wurde abgelehnt. Seitens der Stadtverordneten kam die klare Forderung, dass der Wochenmarkt auf dem Marktplatz erhalten werden solle. Das große Telekom-Areal schräg gegenüber hätte zur Entspannung der Situation beitragen können. Viele Marktbeschicker müssen mit ihrem Fahrzeug direkt auf dem Marktplatz stehen, um den Stand einfach mit Nachschub versorgen zu können. Das nimmt Platz für andere Stände. Könnten diese Fahrzeuge bei der Telekom stehen, wäre allen geholfen. Bürgermeister Tassilo von Bary wurde mit Verhandlungen beauftragt, auch wenn die Kommunalpolitiker von Anfang an wenig Hoffnung hatten. „Das hat nicht geklappt“, musste der Verwaltungs-Chef dann jetzt auch vermelden. Aber er kann mit einer anderen Lösung aufwarten, die alle zufrieden stellt. „Wir sperren an Markttagen einfach eine Spur auf dem Peters-Parkplatz“, so von Bary: „Die Marktbeschicker haben das ausgemessen, das passt.“ Einige Händler könnten auch in den angrenzenden Bereich der Hindenburgstraße ausweichen. Wie Birgit Winzler erklärte, werde das zur Folge haben, dass einige Beschicker neue Standplätze auf dem Markt bekommen und sich die Kunden leider umorientieren müssten. Ansonsten ist sie mit der ausgehandelten Lösung zufrieden. Premiere wird am Mittwoch, 15. Januar, sein.

Eine Baustelle für die Verwaltung weniger, die nächste kann kommen. „Nach und nach gehen jetzt die Ausschreibungen für das KuB raus“, sagt Bürgermeister Tassilo von Bary. Die ersten Aufträge dürfen allerdings erst vergeben werden, wenn 80 Prozent der Ausschreibungsergebnisse vorliegen. Der Bürgermeister ist über diese Vorschrift nicht sonderlich angetan. „Damit soll sicher gestellt werden, dass nicht schon während der Angebotsphase die Kosten aus dem Ruder laufen“, erklärt er. Für das KuB hat das zur Folge, dass vermutlich erst im März oder April die ersten Aufträge vergeben werden können. „Dann geht es verhältnismäßig schnell weiter“, ist von Bary überzeugt. Auf dem Exer beim Minigolfplatz werden die Baucontainer aufgestellt werden. Bürgermeister von Bary: „Die Baustelleneinrichtung wird nicht ohne. Das kann noch zu Behinderungen auf der Hagenstraße führen.“

 

 

Karte
zur Startseite

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 03.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen