zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

20. August 2017 | 21:45 Uhr

Kreispokal : Überraschungen bleiben aus

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die SH-Liga-Fußballer des SV Eichede haben im Kreispokal ein 10:2-Schützenfest bei Kreisligist TuS Hoisdorf gefeiert. Überraschungen blieben in der ersten Runde aus.

In der ersten Runde des Fußball-Kreispokals sind Überraschungen ausgeblieben. Titelverteidiger SV Eichede (SH-Liga) sorgte im Duell mit dem TuS Hoisdorf erwartungsgemäß für den höchsten Sieg des Tages, feierte ein 10:2-Schützenfest beim Kreisligisten. Sein erstes Pflichtspiel der neuen Saison verlor derweil Türkspor Oldesloe gegen A-Klassen-Rivale SG Großensee/Brunsbek mit 1:2. Die Partie zwischen dem VfR Todendorf und dem SC Elmenhorst fiel aufgrund der schlechten Platzverhältnisse ebenso aus wie die Partien FSG Südstormarn – VfL Tremsbüttel, SV Siek – SV Hammoor und Delingsdorfer SV – FC Ahrensburg. Kampflos zog indes der TSV Bargteheide in die nächste Runde ein, weil die Kickers aus Ahrensburg nicht antraten.


Witzhaver SV – VfL Rethwisch 0:7 (0:5)

Beide Teams trennt nur eine Spielklasse, sodass ein packender Pokalfight zu erwarten war. Doch dazu kam es nicht. Die Rethwischer rissen das Geschehen von Beginn an an sich und überrannten den Gegner förmlich im ersten Abschnitt. Bereits nach 36 Minuten führten die Gäste durch Treffer von Marco Müggenburg (13., 32., 36.) und Leon Süpke (23.) mit 4:0. Sieben Minuten vor dem Seitenwechsel gelang Timo Schröder VfL-Treffer Nummer fünf.

Im zweiten Durchgang ließen es die Gäste etwas ruhiger angehen. Süpke (55.) und Jannik Schwarz (85.) sorgten für das Endergebnis.



SG Großensee/Brunsbek – Türkspor Oldesloe 2:1 (1:1)

Für Türkspor Oldesloe war es das erste Pflichtspiel in dieser Saison. Aufgrund der Fastenzeit (dauert 30 Tage) wurden die ersten Punktspiele verlegt. Entsprechend engagierte begannen die Gäste, lieferten gegen den Kreisliga-Absteiger im ersten Durchgang eine gute Leistung ab. „Bei uns lief leider nichts zusammen. Was wir in der ersten Halbzeit angeboten haben, hat mir überhaupt nicht gefallen“, sagte Carsten Holst, Trainer der Gastgeber, die in der 22. Minute durch Attila Kouchi verdient ins Hintertreffen gerieten. Frederik Witten glich in der 36. Minute zum Pausenstand aus.

Im zweiten Durchgang kam die SG zwar besser ins Spiel. „So richtig überzeugen konnten wir allerdings nicht“, gestand Holst, nachdem Thimo Cyriacus (77.) den Siegtreffer erzielt hatte.


SV Hamberge – Bargfelder SV 2:3 (1:2)

Der Verbandsligist tat sich zwar schwer beim A-Klassisten aus Hamberge, hatte am Ende aber knapp die Nase vorn. Zum Matchwinner avancierte dabei Sebastian Haupt, der einen Dreierpack schnürte (7., 30., 84.). Fabian Schröder (25.) und Niklas Rautenberg (73.) hatten zwischenzeitlich jeweils ausgeglichen. Auf die dritte BSV-Führung aber fanden die Gastgeber keine Antwort. „Nach den Niederlagen in der Liga konnten wir mit dem Pokalsieg zumindest etwas Selbstvertrauen tanken“, sagte BSV-Trainer Martin Nickel nach dem knappen Auswärtserfolg.


SV Meddewade – JuS Fischbek 2:4 (2:2)

Im Duell zweier A-Klassisten lieferten sich beide Teams einen offenen Kampf und wussten auch spielerisch zu überzeugen. Bereits nach sieben Minuten brachte Andy Baasch die Gastgeber in Führung. Die währte allerdings nicht lange, nur fünf Minuten später glich Granit Elezi aus. Elezi war es auch, der die erneute SVM-Führung durch Florian Löwenau (32.) egalisierte (39.). Im zweiten Abschnitt konnte sich keines der beiden Teams einen Vorteil verschaffen. Erst in der Schlussphase kippte die Partie nach einem verwandelten Foulelfmeter von Andre Berger (85.) zugunsten der Gäste, für die Elezi (89.) ein weiteres Mal zum Endstand traf.


TuS Hoisdorf – SV Eichede 2:10 (2:3)

Im ersten Durchgang konnten die Hoisdorfer noch mithalten, boten dem Titelverteidiger und zwei Klassen höher um Punkte spielenden Eichedern kämpferisch die Stirn. Die zweimalige SVE- Führung durch Ridel Monteiro (13.) und Nico Fischer (28.) konterten jeweils kurz darauf Nick Kammann (15.) und Christian Tütge (30.). Vier Minuten vor dem Seitenwechsel gelang Hamed Moklis das 3:2 für die Gäste. Im zweiten Durchgang ließen bei den Gastgebern zusehends Kraft und Konzentration nach. Die Folge: Eichede kam zu etlichen Chancen und ließ nach Treffern von Marco Schubring (64., 67., 75.), Vincent Janelt (76., 87.) und Michael Löw (56., 83.) das Ergebnis zweistellig ausfallen.

Heute spielen ab 19.30 Uhr: VfR Todendorf – SC Elmenhorst, TSV Trittau – Preußen Reinfeld, Tralauer SV – SG Union/Grabau, TSV Zarpen – VfL Oldesloe, SSC Hagen Ahrensburg – SSV Pölitz, SV Großhansdorf – WSV Tangstedt.


zur Startseite

von
erstellt am 20.Aug.2015 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert