Bad Oldesloe : Überall Silvester

So nett und sympathisch wie ihre Songs: Die Musiker von „Jeden Tag Silvester“ hinter der Bühne.
So nett und sympathisch wie ihre Songs: Die Musiker von „Jeden Tag Silvester“ hinter der Bühne.

Die Band Jeden Tag Silvester geht mit dem neuem Album „Geisterjägerstadt“ auf Tournee.

shz.de von
24. Februar 2017, 17:05 Uhr

Die Clubs werden größer, die Fanzahl steigt stetig, immer mehr Medien werden aufmerksam – die Karriere von „Jeden Tag Silvester“ aus Bad Oldesloe geht bergauf. Mit ihrem neuem Album „Geisterjägerstadt“, das Freitag erscheint, gehen die Musiker nun auf Deutschlandtournee.

Der Abschluss des Vorjahres und gleichzeitig der Auftakt in die „Geisterjägerstadt“-Zeit wurde bereits am 23. Dezember bei einem fast ausverkauften Konzert mit 1300 Fans in der Oldesloer Stormarnhalle stürmisch gefeiert. In ihrer Heimatstadt füllen sie bereits Hallen und nicht mehr nur Musikkneipen. Wird das vielleicht in Zukunft auch deutschlandweit so sein? Wichtig ist es der Band, mit dem neuen Album den nächsten Schritt zu gehen. Dabei wurde der eingeschlagene musikalische Weg nicht verlassen, sondern eher perfektioniert und überarbeitet. „Natürlich wissen wir, welche Songs bei uns live besonders gut ankommen. Und wir schreiben dann schon gerne auch welche, die in eine ähnliche Richtung gehen“, sagte Frontmann Bertram Ulrich beim ersten Gespräch über die neue CD.

„Wer Songs wie ,Giganten’ oder ,Am Wasser’ mag, wird auch auf dem neuen Album Titel finden, die ihm gut gefallen“, war er sich schon während der Produktionszeit sicher. „Es ist komisch, für uns sind die Songs gar nicht mehr so neu, weil wir so lange an ihnen feilen und wir sind nun total gespannt, wie sie beim Publikum ankommen“, konnte auch Tom Rieken den Releasetermin der neuen CD und den Tourneestart in Lübeck kaum erwarten. Gitarrist Niclas Jawinsky fügte an, dass „wir ziemlich stolz auf die Songs sind und uns voll reingehängt haben.“

Herausgekommen ist ein sehr professionell klingendes Album, das sich nicht vor den Andreas Bouranis und Tim Bendzkos verstecken muss. Irgendwo zwischen Deutsch-Popstars wie Max Giesinger und Revolverheld ordnen sich die Stormarner geschickt, aber auch etwas unauffällig ein. Etwas neu an ihrem weiter perfektionierten Sounds sind hier und da elektronische Einflüsse. Keine Frage, diese Songs können ohne weiteres im Radio laufen und dass „Jeden Tag Silvester“ auch in allen Regionen des Landes immer größere Locations gut füllen könnten, scheint sehr gut vorstellbar. Ihre kleinen Pophymnen sind geschaffen zum Mitsingen und Feuerzeug schwenken. Sie klingen so nett und freundlich, wie die Band auf der Bühne klingt.

Den oft melancholischen Songs wünscht man auf der CD allerdings mehr Druck, den die Band live durchaus entfalten kann. Es fehlen die berühmten „Ecken und Kanten“ in dem recht glattgebügelten Sound. Mit mehr Mut – der sich textlich manchmal bereits andeutet – mehr Eigenständigkeit und damit Unverwechselbarkeit, würden „Jeden Tag Silvester“ sicherlich auch mehr Kritiker für sich begeistern können.

>„Geisterjägerstadt“ erscheint heute deutschlandweit. Das Releasekonzert findet Sonnabend Abend ab 20 Uhr in der Muk Lübeck statt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen