zur Navigation springen

Pflichtsieg : Twisters ohne Mühe zum Auswärtssieg

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

In der 2. Basketball-Regionalliga haben sich die ATSV-Frauen mit 82:69 bei Schlusslicht BG Halstenbek/Pinneberg durchgesetzt. Dennoch war nicht alles Gold, was glänzte.

shz.de von
erstellt am 05.Feb.2015 | 06:00 Uhr

Einen Pflichtsieg feierten die Ahrensburg Twisters in der 2. Basketball-Regionalliga der Frauen. Der Tabellendritte setzte sich bei Schlusslicht BG Halstenbek/Pinneberg mit 82:69 durch und bleibt damit Spitzenreiter Kieler TB weiterhin dicht auf den Fersen. Bei noch einer mehr auszutragenden Partie beträgt der Rückstand auf den Ligaprimus weiterhin zwei Punkte.

Trotz des Auswärtserfolgs war nicht alles Gold, was glänzte. Denn erst in der Schlussphase demonstrierten die Twisters ihr eigentliches Leistungsvermögen und feierten am Ende noch einen verdienten Sieg. Bereits die Vorbereitung auf die Partie war alles andere als optimal. Krankheits- und verletzungsbedingt stand unter der Woche nur eine kleine Trainingsgruppe von sechs Spielerinnen zur Verfügung

Über weite Strecken der Partie lief nicht viel zusammen bei den Stormarnerinnen. In der Verteidigung wurde zu häufig kein Druck aufgebaut und in der Offensive zu unkonzentriert agiert. Nur phasenweise konnten die Twisters ihre Stärken ausspielen und dadurch den Anschluss halten.

Sobald jedoch Druck erhöht wurde, geriet der Gegner in Schwierigkeiten. Ballverluste oder überhastete Abschlüssen waren die Folge. Und immer dann, wenn die ATSV-Basketballerinnen das Tempo erhöhten, konnte Halstenbek nicht folgen. Dies wurde vor allem in der Schlussphase deutlich, als die Stormarnerinnen die Zügel noch einmal anzogen.

Im Kampf um die Meisterschaft haben die Twisters nun drei Wochen Zeit, sich auf die Partie gegen den Tabellenvorletzten Bremen 1860 vorzubereiten. Zuvor steht am 21. Februar das Pokalspiel gegen den Eimsbütteler TV II auf dem Programm.

Für die Twisters spielten: Sabrina Ochs (17), Samantha Ochs (16), Sabrina Lange (13), Mirja Beckmann (12), Merle Schrader (8), Lara Müller (7), Anna Kunze (5), Josina Großmann (4), Nicole Michelson, Carina Kellermann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert