Teilerfolg : TSV Trittau erreicht in Düren sein Minimalziel

Polierte seine Einzelbilanz weiter auf: Trittaus Routinier Kenneth Jonassen.
Foto:
Polierte seine Einzelbilanz weiter auf: Trittaus Routinier Kenneth Jonassen.

In der Badminton-Bundesliga hat sich der TSV Trittau am Dienstagabend vom 1. BC Düren 3:3 getrennt und damit seinen sechsten Tabellenplatz behauptet. Die Stormarner gewannen beide Herreneinzel und das Damendoppel.

shz.de von
08. Januar 2015, 06:00 Uhr

Das Fazit war deutlich und unmissverständlich: „Das Glas ist eher halb voll“, bilanzierte Andreas Willkomm, Pressesprecher der Badmintonmannschaft des TSV Trittau, nachdem die Stormarner am Dienstagabend in der Bundesliga zu einem 3:3 beim Tabellennachbarn 1. BC Düren gekommen waren. Der Punktgewinn sorgte dafür, dass die Trittauer den sechsten Tabellenplatz gegenüber dem Gegner behaupteten. Im Kampf um das Erreichen der Playoff-Plätze wuchs der Rückstand der Nordlichter zwar auf den auf Rang vier liegenden TV Refrath auf drei Punkte an. Doch bereits am kommenden Dienstag haben die Stormarner die Chance, im direkten Aufeinandertreffen den Rückstand wieder zu verkürzen.

Entscheidend für den Punktgewinn des TSV waren einmal mehr die Herreneinzel. Vor der Partie war zwar der Einsatz von Kenneth Jonassen fraglich gewesen, doch in Düren war der 39-Jährige mit von der Partie. Und der Routinier setzte in seinem Einzel ein dickes Achtungszeichen. Den Engländer Rajiv Ouseph, immerhin einer der stärksten der Liga, zwang Jonassen mit 21:19, 21:11 in die Knie. Mehr Mühe hatte im zweiten Herreneinzel Nikolaj Persson mit Carl Baxter, der den ersten Satz mit 21:17 für sich entschied. Persson raffte sich anschließend zu einer Energieleistung auf, gewann den zweiten Durchgang mit 21:6 und bewies im entscheidenden Durchgang beim 21:14 ebenfalls Nervenstärke. Damit bauten die beiden Trittauer ihre Einzelbilanz auf jeweils 7:1 aus und sind so etwas die die Punktegaranten im Team des TSV.

Kate Robertshaw hatte indes im Dameneinzel vorzeitig die Segel gestrichen. Und auch im Mixed mussten sich Ary Trisnanto und Iris Tabeling dem ehemaligen Trittauer Jelle Maas und Ilse Vaessen mit 17:21, 16:21 geschlagen geben. Doch weil das Damendoppel mit Iris Tabeling und Kate Robertshaw – wie zuletzt auch – in Düren überzeugte und sich 21:19, 21:10 gegen Soraya de Visch Eijbergen/Ilse Vaessen behauptete, sprang ein verdienter Teilerfolg für den TSV heraus, der im Hinspiel noch mit 1:5 das Nachsehen gehabt hatten.


BC Düren – TSV Trittau 3:3

HD: Maas/Ridder – Trisnanto/Persson (21:18 21:16); DD: de Visch Eijbergen/Vaessen – Tabeling/Robertshaw 19:21, 11:16; 1. HE: Rajiv Ouseph – Kenneth Jonassen 19:21, 11:21; DE: Soraya de Visch Eijbergen – Kate Robertshaw 21:1, 21:0; GD: Maas/Vaessen – Trisnanto/Tabeling 21:18, 21:17; 2. HE: Carl Baxter – Nikolaj Persson 21:16, 6:21, 14:21.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert