zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

22. November 2017 | 16:02 Uhr

Regelabstieg : TSV Trittau am Boden

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Auch das letzte Saisonziel haben die Südstormarner in der Fußball-Verbandsliga verpasst. Durch eine 1:5 (1:2)-Niederlage gegen den SV Eichede II verpasste die Räck-Elf den sportlichen Klassenerhalt.

Es würde vorerst der letzte Auftritt des TSV Trittau in der Fußball-Verbandsliga werden – so viel stand bereits vor dem Anpfiff durch den erweiterten Abstieg in Folge der Ergebnisse in der SH-Liga fest. So hatten sich die Südstormarner zumindest noch ein Saisonziel gesteckt: Tabellenplatz 14 verteidigen und dadurch zumindest sportlich die Klasse halten. Trainer Matthias Räck hatte vor dem Derby gegen den SV Eichede II gefordert: „Wir wollen uns anständig verabschieden.“ Doch auch dieses Ziel wurde verfehlt. Der TSV unterlag den Steinburgern mit 1:5 (1:2) – und rutschte sogar noch auf Rang 16 ab. Der Coach hatte im Vorfeld gedroht, vorzeitig nach Hause zu fahren, sollte sein Team zum Abschluss nicht noch einmal alles geben. Nach der Partie zeigte er sich aber genügsam. „Es war in Ordnung, wie die Mannschaft sich präsentiert hat. Eichede hat verdient gewonnen, aber meine Jungs haben sich nicht hängen lassen. Dass wir aber auch unser letztes kleines Saisonziel nicht erreicht haben, ist natürlich die totale Enttäuschung“, so Räck.

Schon nach vier Minuten waren alle Pläne der Trittauer über den Haufen geworfen. Nicht der TSV, sondern ein anderer feierte seinen Abschied auf besondere Art und Weise: Dennis Wagner, der die Eicheder in Richtung Grün-Weiß Siebenbäumen verlassen wird. Er traf zur Führung für die Gäste und kam so zu einem versöhnlichen Ende seiner SVE-Karriere, nachdem er zuletzt enttäuscht gewesen war, in der U  23 so selten gespielt zu haben. Als Fabian Kolodzick schließlich auf 2:0 für die Elf von Trainer Marius Müller erhöhte (18.), rückte Räcks Ziel bereits in weite Ferne.

Zwischenzeitlich hatte Nico Prehn zwar auf 1:2 verkürzt (44.), doch nach dem Seitenwechsel sorgten Christoph Geertz (52., 84.) und Dominik Lindtner (89.) für klare Verhältnisse – und im Gegensatz zur Räck-Elf für einen gelungenen Saisonabschluss, nachdem bereits der Kreispokal für untere Mannschaften in die Vitrine des SV Eichede II gewandert war.

„Wir haben uns sehr gut präsentiert und können insgesamt nur von einer optimalen Spielzeit sprechen. Das war nicht unbedingt so zu erwarten, nachdem wir im Verein eine U  23 gegründet haben. Aber die Mannschaft hat sich im Laufe der Saison immer weiter entwickelt“, lobte Müller seine Schützlinge.

Matthias Räck seinerseits wollte nach der insgesamt 16. Niederlage der gerade abgelaufenen Serie nicht mehr viele Worte über seinen zukünftigen Ex-Verein verlieren. Einen Tag nach dem letzten Saisonspiel gab der Coach telefonisch zu Protokoll: „Ich bin momentan auf dem Platz und schaue mir Hamburger Fußball an – und es geht mir etwas besser. Das Kapitel TSV Trittau ist abgeschlossen. Wir haben nach dem letzten Spiel noch einmal zusammen gefeiert und alle Sorgen und den Frust weggetrunken.“

TSV Trittau –SV Eichede II 1:5 (1:2)

 

TSV Trittau: Stange (57. Thomä) – Gläser, Hilbert, Thiedemann, Stirl, Spoth, Lantz (27. Lessau), M. Ohl, Y. Ohl, Prehn, Bannenberg (76. Hofmann).

SV Eichede II: Barkmann – Leu, Wagner, Anton, Bojarinow, Röbl (80. Hautz), Börner (65. Jovanov), Hanke, Moklis, Kolodzick, Geertz (85. Lindtner).

SR: Paltchikov (Groß Grönau). – Z: 90.

Tore: 0:1 Wagner (4.), 0:2 Kolodzick (18.), 1:2 Prehn (44.), 1:3, 1:4 Geertz (52., 84.), 1:5 Lindtner (89.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen