Gradmesser : TSV-Fußballer in Verbandsliga-Form

Laufduell: Bargteheides Kevin Bracke (l.) und  Maximilian Tilting
Foto:
Laufduell: Bargteheides Kevin Bracke (l.) und Maximilian Tilting

Bargteheide siegt 3:1 (2:0) gegen den ATSV Stockelsdorf in der vorsorglich angesetzten Aufstiegsrunde. „Es ist für meine zum Teil jungen Spieler eine wertvolle Erfahrung, so eine Runde zu spielen“, sagte Trainer Maik Kohrs.

shz.de von
02. Juni 2014, 06:00 Uhr

So richtig jubeln wollte niemand nach dem verdienten 3:1 (2:0)-Erfolg gegen den ATSV Stockelsdorf. Zwar verschaffte sich der TSV Bargteheide mit dem Heimerfolg eine gute Ausgangsposition in der vorsorglich angesetzten Aufstiegsrunde der Kreisliga-Vizemeister zur Verbandsliga Süd-Ost. Doch dass der Sieger dieser Runde am Ende auch aufsteigt, ist mehr als fraglich. Denn nur wenn ein Verbandsligist seine Meldung zurückzieht, würde ein Platz frei werden.

„Wir haben für diese Aufstiegsrunde gemeldet, also spielen wir sie auch“, sagte Bargteheides Trainer Maik Kohrs nach dem Abpfiff. „Es kann ganz schnell gehen und dann wollen wir, dass wir es sind, die hoch dürfen“, so der Coach der Weinroten. „Außerdem ist es für meine zum Teil jungen Spieler eine wertvolle Erfahrung, so eine Runde zu spielen“, sagte Kohrs, der mit der Leistung zufrieden war.

In den ersten 20 Minuten dominierte Stockelsdorf, biss sich aber an dem stabilen Defensivverbund der Heimelf die Zähne aus. In der Folge setzten beide Mannschaften nach Ballgewinn im Mittelfeld auf Konter. Dabei waren die Bargteheider den entscheidenden Schritt schneller – gedanklich und fußballerisch. Das zahlte sich beim Doppelschlag durch Emil Chismatullin (39.) und den stark aufspielenden Alexander Kaempff (44.) noch vor der Pause aus. Das 3:0 durch Cedric Michael Szalowski (87.) entschied die Partie. Tom Probian betrieb für die Gäste noch Ergebniskosmetik (89.). Mit einem Sieg gegen RSV Landkirchen am nächsten Sonnabend können die Bargteheider die Aufstiegsrunde für sich entscheiden.
TSV Bargteheide: Wulf – Schuldt, Strusch, Kaempff, Dietl (77. Gaycken)– Szalowsiki, Fürstenberg – Altinalana (77. Latifi), Kuehn, Bracke (87. Iwersen) – Chismatullin.

ATSV Stockelsdorf: Rothe – Schumacher, Temme, Tilting (46.Zinkiewicz), Hahn (77. Jaeger) – Schult, Themer – Ural, Probian – Tawakoli (46. Bössow), Knetsch .

SR: Bornholdt (Brockdorf) . Z: 100.

Tore: 1:0 Chismatullin (39:), 2:0 Kaempff (44.), 3:0 Szalowski (87.), 3:1 Probian (89.).



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen