Stormarn : Trotz Warnung - Hochbetrieb auf dem Eis

eislaeufer001

Es droht Einbruchsgefahr, doch viele kümmert’s nicht.

shz.de von
04. März 2018, 09:09 Uhr

Auf den Gewässern in Stormarn herrschte am Sonnabend Hochbetrieb. Vor dem Ahrensburger Schloss, am Lütjensee, am Großensee und am Manhagener Teich tummelten sich hunderte Spaziergänger und Schlittschuhläufer auf dem Eis. Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein warnt vor dem Betreten nicht freigegebener Eisflächen.
Trotz der Minusgrade seien die Eisflächen von zugefrorenen Gewässern noch zu dünn. Es drohe Einbruchgefahr. Auch der Frost der vergangenen Nächte garantiere nicht, dass die Eisdecke auf Seen oder Flüssen tragfähig ist. Betreten Sie nur Flächen, die freigegeben wurden! Besonders Kinder lassen sich von den glitzernden Eisflächen zu unvorsichtigem Verhalten verleiten.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen