zur Navigation springen

Derbysieg : Trittauer Reserve gewinnt packendes Prestigeduell

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Aufsteiger TSV Trittau II hat sich in der 2. Badminton-Bundesliga mit 5:3 gegen Blau-Weiß Wittorf durchgesetzt. Für die Stormarner war es im Kampf um den Klassenerhalt der dritte Siege in Folge.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2013 | 17:04 Uhr

Während es für die erste Mannschaft in der Badminton-Bundesliga nicht gut läuft, überrascht die Reserve des TSV Trittau weiter in der zweiten Liga. Zum Rückrundenauftakt gelang dem Aufsteiger ein 5:3-Sieg im Prestigeduell gegen Blau-Weiß Wittorf. „Ich bin beeindruckt, wie die junge Mannschaft auftritt“, freute sich Teammanagerin Sabina Persson.

Es war eine enge und hochklassige Partie, die die beiden schleswig-holsteinischen Badminton-Hochburgen boten. Weit über drei Stunden duellierten sich Trittau und Wittorf, ehe der Sieger feststand. Ein gelungenes Debüt feierte beim TSV ein 42-Jähriger: Dharma Gunawi überzeugte zunächst an der Seite von Alexander Strehse im ersten Herrendoppel, das 21:16, 14:21, 21:18 gewonnen wurde. Im Einzel spielte der gebürtige Indonesier, der seit mehr als einem Jahrzehnt in Deutschland aktiv ist, seine ganze Routine aus. Neben dem sportlichen Aspekt zeigte sich Teammanagerin Persson auch vom Einfluss auf die anderen Spieler begeistert. „Er ist ein sehr positiver Mensch, der den Jüngeren super hilft.“ Besonders zu ihrem jüngsten Sohn Jonathan habe Gunawi einen guten Draht. Der scheint sich nach einem zwischenzeitlichen Formtief wieder gefangen zu haben. Im abschließenden Match gegen Jan Collin Strehse gewann Persson den ersten Satz, danach musste der Wittorfer im zweiten Durchgang verletzt aufgeben. Ebenfalls stark präsentierten sich Annekatrin Lillie und Nadine Cordes im Damendoppel und Gustaf Mochamed Firdaus im Einzel.

Durch den dritten Sieg in Serie ist der vorzeitige Klassenerhalt für den TSV schon in greifbarer Nähe, rechnerisch ist er bereits am nächsten Punktspielwochenende am 18. /19. Januar möglich. In Richtung Tabellenspitze wollen die Trittauer dagegen noch nicht blicken – obwohl sie als Vierter punktgleich mit dem Zweiten Wesel sind. Denn auf den noch ungeschlagenen Spitzenreiter TV Refrath II sind es drei Punkte Rückstand.


TSV Trittau II – Blau-Weiß Wittorf 5:3

Gunawi/A. Strehse – Campbell/Schulz 21:16, 14:21, 21:18; Lillie/Cordes – Bok/Voigt 18:21, 21:14, 21:19; Firdaus/Rieger – Hawel/J.C. Strehse 19:21, 21:23; Firdaus – Hawel 21:14, 21:9; Cordes – Voigt 12:21, 11:21; J. Persson/Lillie – Campbell/Bok 21:23, 18:21; J. Persson – J.C. Strehse 21:18, Aufgabe Strehse; Gunawi – Kowalik 21:9, 22:20.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen