Trittau will aufräumen

Bürgermeister Oliver Mesch, Anke Schmechel vom Fachdienst GGIM und Bauhofleiter Jörn Mack (rechts) hoffen auf viele Helfer bei der Aktion sauberes Trittau.
Bürgermeister Oliver Mesch, Anke Schmechel vom Fachdienst GGIM und Bauhofleiter Jörn Mack (rechts) hoffen auf viele Helfer bei der Aktion sauberes Trittau.

shz.de von
24. März 2015, 13:38 Uhr

Trittau wird aufgeräumt, und Bürgermeister Oliver Mesch packt mit an: Sonnabend, 28. März, treffen sich alle Bürger, die mithelfen wollen, um 10 Uhr vor der Gemeindeverwaltung. Die Bauhofmitarbeiter fahren die Helfer vor Ort. Anke Schmechel vom GGIM-Fachdienst organisiert die Einteilung: „Kinder und ihre Begleiter werden eher für kurze Laufstrecken eingesetzt“. In etwas abgelegenen Wirtschaftswegen wurden in den Vorjahren auch schon mal Autoreifen, Kühlschränke und ein totes Reh gefunden. Die Abfälle werden am Ende von den Gemeindearbeitern abgeholt und bei der Abfallwirtschaftsgesellschaft entsorgt. Diese übernimmt die Hälfte der Kosten.

Bürgermeister Mesch hofft auf eine rege Beteiligung: „Nicht nur unser Ort wird schön sauber, die Aktion ist auch ein tolles Gemeinschaftserlebnis“. Die Aktion sauberes Trittau findet im Rahmen der Aktion „Sauberes Schleswig-Holstein“ statt. Alle teilnehmenden Orte arbeiten am gleichen Tag am Ortsbild.

Warum ist das überhaupt nötig? Der Leiter des Bauhofs, Jörn Mack macht Fastfood dafür verantwortlich: „Wir sammeln haufenweise Pizzakartons, Dönertüten und Kaffeebecher ein“. Allerdings liegen diese Dinge auch oft in der Nähe von halbleeren Papierkörben, die Menschen werden auch unachtsamer. Die Papierkörbe in der Poststraße und an Bushaltestellen werden mindestens einmal pro Woche, im Sommer zwei Mal geleert. Tatkräftig unterstützt wird die Gemeinde alljährlich von der Jugendfeuerwehr, die mitsammelt und die Fahrzeughalle für den gemeinsamen Imbiss im Anschluss herrichtet. Die Gulaschsuppe wird zum Teil von der Gewerbegemeinschaft Trittau bezahlt. Helfende Kinder können auch Zehnerkarten für das Freibad gewinnen.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen