zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

19. Oktober 2017 | 02:46 Uhr

Trittau: Streit um Schützenplatz ohne Ende

vom

shz.de von
erstellt am 03.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Trittau | Wie am vergangenen Sonnabend berichtet, haben Schützenverein und Gemeinde am Freitagabend beim Notar einen Vertrag hinsichtlich des Neubaus des Schützenplatzes unterschrieben. Allerdings unterschrieb nicht, wie von den Beteiligten angekündigt, der Vorsitzende Wolfgang Twesten, sondern sein Stellvertreter Oliver Graf und der Schriftführer Dieter Lüdt.

"Ich bin der Meinung, dass zu der außerordentlichen Mitgliederversammlung nicht korrekt eingeladen wurde. Laut Satzung hätte eine Vorstandssitzung voraus gehen müssen, die diese Versammlung beschließt. Das ist nicht geschehen", so Twesten zu seinen Beweggründen. Die Versammlung sei als eilig einberufen worden mit verkürzter Einladungsfrist. "Dafür bestand kein Grund. Wir haben darüber einige Jahre diskutiert und nun ist es plötzlich eilig?" Daher seien die Versammlung und die dort getroffenen Beschlüsse gar nicht rechtens. Aus diesem Grund hat er eine einstweilige Verfügung gegen seine Vorstandskollegen erwirkt, die Montag zugestellt wurde und auch der Gemeinde zur Kenntnis gebracht wurde. Damit liegen die Vertragsverhandlungen zunächst auf Eis. Bekannt ist, dass Twesten ein Gegner des Projekts Schützenplatz ist und der Sache sehr kritisch gegenüber steht. Daher beanstandet er an der Vorgehensweise auch, dass es über den finanziellen Ausgleich für den Verein bisher keine schriftliche Vereinbarung gibt. "Als Vorsitzender stehe ich in der Verantwortung und kann nicht nur glauben", betonte er.

Verhandlungsführer Norbert Weber wollte zu der neuen Entwicklung noch keine Stellung nehmen. "Wir prüfen das und äußern uns dann", war sein Kommentar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen