zur Navigation springen

Spendenaktion: : Trittau benötigt mehr Sitzbänke

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Rund zehn Standorte für die 2500 Senioren Trittaus hält der Beiratsvorsitzende Christian Gajda für nötig.

von
erstellt am 04.Feb.2015 | 10:00 Uhr

Trittau braucht mehr Bänke befand der Seniorenbeirat im vorigen Jahr. Unterstützung fand er auch im Gemeinderat. Rund zehn Standorte für die 2500 Senioren Trittaus hält der Beiratsvorsitzende Christian Gajda für nötig: „Es geht um die Wege in den Ort, zum Arzt, zum Einkaufen oder wenn man sich zwischendurch mal ausruhen möchte.“ Bänke wünscht er sich auch in der Bürgermeister-Hergenhan-Straße, auf dem Weg zum Friedhof, am Billewanderweg, in der Hinschkoppel sowie bei der Schachanlage und der Boulebahn sowie bei den Supermärkten. Da es sich dort um Privatgrundstücke der Händler handelt, hat der Beirat darauf keinen Einfluss. Eine Bank kostet 465 Euro, bei den Spenden sind 2014 fünf Bänke zusammen gekommen. „Die Menschen interessieren sich, aber es ist noch nicht genug Geld da, um alle auf einmal zu bestellen“, so Gajda. Sobald das Wetter es zulässt, sollen die Bänke aufgestellt werden – mit den Spenderplaketten. Eine weitere Bank haben die Trittauer Laienspieler zu Gajdas Freude aus dem Erlös der „Drei-Bürgermeister-Lesung“ vor Weihnachten spendiert, bei der 465 Euro zusammenkamen. Ganz nebenbei: Sowohl die Laienspieler als auch Bürgermeister Oliver Mesch und nicht zuletzt das Publikum hatten viel Spaß an der Lesung, sodass eine Wiederholung angestrebt wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen