zur Navigation springen

Teilerfolg : Trisnanto sichert Trittauer Punktgewinn

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

In der Badminton-Bundesliga hat der TSV Trittau zum Hinrundenabschluss einen Punkt verbucht. Beim 1. BC Düren kamen die Stormarner zu einem 3:3. Heute Abend beginnt die Rückrunde – mit einem Heimspiel gegen Spitzenreiter 1. BV Mühlheim.

shz.de von
erstellt am 17.Dez.2013 | 08:00 Uhr

Ziel erfüllt und doch nicht ganz zufrieden: Obwohl dem TSV Trittau im Abstiegskampf der Badminton-Bundesliga ein wichtiger Punktgewinn beim 1. BC Düren (3:3) gelang, ärgerte sich Teammanagerin Sabina Persson darüber, „dass wir noch einen Punkt liegen gelassen haben“. Allerdings gab sie angesichts des zwischenzeitlichen 1:3-Rückstands auch zu, sich über das Remis zu freuen.

Das Auswärtsspiel zum Abschluss der Hinrunde hatte für den Aufsteiger aus Stormarn gut begonnen. Jelle Maas und Robin Tabeling, die zuvor viermal in Folge als Verlierer vom Feld gegangen waren, boten eine starke Leistung und ließen Carl Baxter und Jürgen Koch beim 21:16, 21:9 keine Chance. Danach kassierten die Trittauer jedoch Niederlagen im Damendoppel (Annekatrin Lillie, Paulien van Dooremalen), Dameneinzel (van Dooremalen) und im zweiten Herreneinzel (Nikolaj Persson).

Überraschend war die Pleite für Persson, der sich Koen Ridder in drei Sätzen geschlagen geben musste. Die Dürener selbst sprachen von einem „völlig überraschenden“ Sieg. Dem favorisierten Persson waren zu viele Fehler unterlaufen. Nach seiner langen Verletzungspause ist er konditionell noch längst nicht in Bestform – gegen Ridder kam laut seiner Mutter und Teammanagerin Ungeduld hinzu. Mit einem Erfolg des Kapitäns hatte der TSV eigentlich fest gerechnet.

Das Mixed mit Maas und Lillie hielt die Gäste im Spiel. Mit einer fehlerfreien Leistung setzten sie sich 21:17, 21:11 gegen Ridder und Soraya de Visch Eijbegern durch. Die Dürener Paarung wurden später von ihrem Clubvorsitzenden Rolf Pütz heftig kritisiert, der von einer „katastrophalen Leistung“ sprach.

Den Trittauern gab der Erfolg jedoch auftrieb, die ganze Mannschaft versammelte sich zum diesmal abschließenden ersten Herreneinzel direkt am Spielfeldrand, um Ary Trisnanto lautstark anzufeuern. Der Indonesier sollte Trittau den so wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt bescheren. Nach einem knapp verlorenen ersten Satz (20:22) steigerte sich Trisnanto und drehte das Match noch zu seinen Gunsten – 3:3. Dank des Remis’ rückte der TSV (4:14 Punkte) in der Tabelle etwas näher an den wohl größten Konkurrenten Rosenheim (6:12) heran.

Schon heute Abend beginnt bereits die Rückrunde. Die Trittauer bekommen es gleich mit Tabellenführer 1. BV Mühlheim zu tun (19 Uhr, Sporthalle Gymnasium, Heinrich-Hertz-Str. 7). Fehlen wird dann erneut Sarah Walker, die wegen ihrer Verletzungsprobleme vom englischen Verband ein Spielverbot erhalten hat. Ihr Bundesliga-Debüt soll dafür die 18-jährige Joyce Grimm geben. Obwohl Mühlheim erst zwei Punkte abgeben musste, hofft Teammanagerin Persson auf eine Überraschung, im Mixed sowie im Herrendoppel und im Einzel rechnet sie sich Chancen aus – dazu muss jedoch alles passen.

1. BC Düren – TSV Trittau 3:3
Baxter/Koch – Maas/Tabeling 16:21, 9:21; de Visch Eijbergen/Zhang – van Dooremalen/Lillie 21:18, 21:12; Baxter – Trisnanto 22:20, 13:21, 18:21; Zhang – van Dooremalen 21:2, 21:7; Ridder/de Visch Eijbergen – Maas/Lillie 17:21, 11:21; Ridder - N. Persson 21:19, 18:21, 21:15.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen