zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

19. Oktober 2017 | 06:11 Uhr

Bad Oldesloe : Treideln unter Stadtflagge

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der altStadt-Verein ist draußen, die Stadt richtet den Wettbewerb auf der Trave aus, er wird Teil eines verkaufsoffenen Sonntags

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 29.Apr.2015 | 12:56 Uhr

Das Oldesloer Treideln – das war doch mal eine Veranstaltung des altStadt-Vereins. Betonung auf war, denn das macht zukünftig die Stadt. Im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags soll am 7. Juni von 14 Uhr an auf der Trave von der Heilig-Geist-Brücke aus getreidelt werden.

„Nach der Absage durch den altStadt-Verein hätten wir es sehr schade gefunden, wenn dieser tolle Wettbewerb nicht mehr hätte stattfinden sollen“, begründet Agnes Heesch von der Stadtverwaltung den Schritt: „Das Fest wurde nicht angenommen, aber das lag nicht am Treideln. Das ist ein toller Wettbewerb, der gut zu Bad Oldesloe passt.“

In der Tat war das Hafen- und Treidlerfest immer ein Problemfall, weil der Zugang zur Innenstadt mit einem Eintritt belegt wurde. Beim letzten Mal gab es sogar Drohungen gegen das Kassenpersonal woraufhin es abgezogen und der Eintritt frei gegeben werden musste. Der Verein hatte vergangenen November klar gemacht, dass er zwar kein Treidler- und Hafenfest mehr organisieren wolle, sehr wohl aber am Treideln festhalte und etwas Neues auf die Beine stellen wolle. Das hat sich jetzt erledigt.

Der führende Kopf hinter dem Treideln war schon immer Rainer Fehrmann. „Mir ist das relativ egal, ob das die Stadtverwaltung macht oder altStadt“, sagte er. Er habe den Vorsitzenden im März angemailt, ob es bei der Absage des Treidelfest bleibe, wenn ja beabsichtige er einen Treidelwettbewerb unter Verantwortung der Stadt durchzuführen. Darauf habe er keine Antwort erhalten.

Wer auch immer Veranstalter und Organisator ist, klar ist Auch 2015 werden wieder zwölf Team um den Pokal der „Höker-Toten-Gilde von 1625“ kämpfen. Nach Recherchen von Rainer Fehrmann sei das der älteste Verein im Kreis Stormarn. Das passe sehr gut zu so einer Veranstaltung. Interessierte Teams können sich ab sofort um einen der Startplätze bewerben. Jeweils ein Team der Ida-Ehre- und der Theodor-Mommsen-Schule sind gesetzt. „Die verbindliche Zusage fehlt noch, aber beide Schulleiter sehen sich als Herausforderer beziehungsweise Titelverteidiger“, freut sich Fehrmann. 2013 hatte sich die IES nicht nur gegen den Nachbarn TMS durchgesetzt, sondern auch alle anderen Teams hinter sich gelassen. Zehn freie Startplätze sind noch zu vergeben. Bewerber können sich unter 01774441950 bei ihm melden.

Jedes Team besteht aus vier Personen. Zwei sitzen im Boot, zwei müssen von der Heilig-Geist-Brücke aus ziehen. Die Paarungen werden kurz vor Veranstaltungsbeginn ausgelost. Die jeweiligen Sieger kommen eine Runde weiter. Pokalübergabe ist um 16 Uhr auf der Hude-Bühne geplant.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen