zur Navigation springen

Bad Oldesloe : Trave Arkaden werden Ende Juni pünktlich fertig

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Montage von tonnenschweren Fertigteilen vereinfacht das Bauen auf engem Innenstadt-Grundstück

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 02.Mai.2016 | 15:05 Uhr

Aus dem Sky-Markt an der Ratzeburger Straße soll ein Kaufland werden – so ist es schon länger geplant und auch berichtet worden. Aber es tut sich nichts. Die Gerüchteküche brodelt deshalb mal wieder.

Kaufland-Sprecherin Christine Axtmann zerstreut alle Befürchtungen und Gerüchte. „Sobald die Baugenehmigung rechtskräftig ist, kann es mit dem Bau losgehen“, teilt sie auf Nachfrage mit: „Einen konkreten Termin können wir leider im Moment noch nicht nennen.“ Eine Aussage, die Bauamtsleiter Thilo Scheuber etwas seltsam findet. Wie er erklärt, seien Baugenehmigungen sofort rechtskräftig, Widersprüche hätten keine aufschiebende Wirkung. „Ich habe bei der Genehmigung keine Probleme gesehen“, sagt Scheuber: „An uns liegt es nicht.“

Sehr viel konkreter gestalten sich die Arbeiten an der Lübecker Straße. Beim Bau der Trave Arkaden sei „alles im Fluss“, wie Projektleiter Philip Marrder erklärt: „Wir werden pünktlich am 30. Juni an den Investor übergeben.“ Geringfügig später könnten die Mieter dann eröffnen. Bis auf die Enge des Baufelds habe es keine Probleme gegeben. „Innerstädtisch zu bauen ist halt doch immer etwas schwieriger als auf der grünen Wiese“, so Marrder. Deshalb habe man sich aus Platzgründen entschieden, das Gebäude aus Fertigteilen zu errichten. Die einzelnen Elemente seien teilweise extra aus Polen gebracht worden, um die Just-In-Time-Lieferung zu gewährleisten. Marrder: „Das ist zwar teuer, aber man spart Zeit und ist unabhängig von der Witterung. So kommt es unterm Strich nur geringfügig teurer.“ Je nach Wetterlage hätte es sich sogar auszahlen können.

Für die Montage einiger Teile musste die Lübecker Straße gesperrt werden. „Eigentlich hatten wir geplant, das von innen zu machen, aber das ging leider nicht“, erklärt der Projektleiter: „Einige Elemente sind 30 bis 40 Tonnen schwer. Da muss der Kran dicht dran stehen.“

Alle Flächen in dem zukünftigen Einkaufszentrum mit 3500 Quadratmeter Verkaufsfläche und Parkdeck auf dem Dach sind vermietet. Im Erdgeschoss finden die Kunden zukünftig Rewe, Budnikowsky und Denns. In das Obergeschoss kehrt die Post(-bank) zurück und Tanzschule Wulff eröffnet dort.

Für Denns Biomarkt ist der 28. Juli als Eröffnungstermin „gesetzt“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen