Trainerscheine für Migranten

Feierliche Übergabe mit den Dozenten: Ein halbes Jahr bereiteten sich neun Stormarner auf ihre Abschlussprüfung vor
Foto:
Feierliche Übergabe mit den Dozenten: Ein halbes Jahr bereiteten sich neun Stormarner auf ihre Abschlussprüfung vor

Volleyball oder Tanzkurse? „Kommen Sie mit Ihren Ideen zu uns“, motiviert KSV-Vorsitzender Adelbert Fritz die neuen Übungsleiter

shz.de von
27. März 2017, 06:00 Uhr

Sichtlich stolz hielten sie ihre Trainerscheine in die Kamera – neun Stormarner mit Migrationshintergrund haben gestern ihre Ausbildung zum C-Übungsleiter erfolgreich abgeschlossen. Sechs Monate lang wurden sie dafür in theoretischen und praktischen Inhalten unterrichtet. Ermöglicht hatte dieses Projekt der Kreissportverband gemeinsam mit „Sport vor Ort“. Auch die Stadt Bad Oldesloe trug ihren Teil zum Gelingen bei. „Wir konnten die Hallen nach einem unkomplizierten Telefonat mit Enrico Schukat von der Stadtverwaltung kostenlos nutzen“, sagte Bernd Neppeßen von „Sport vor Ort“. Es sei wichtig, dass man positives Mitwirken der Verwaltung hervorhebe, die ja sonst oft in der Kritik stehe. „Alle Dozenten waren begeistert von den jungen Teilnehmern. Wir haben nie daran gezweifelt, dass sie auch alle bestehen würden“, so Verena Lemm, Geschäftsführerin des Kreissportverbands.

„Nicht erst durch den stärkeren Zuzug von Flüchtlingen haben gerade auch Sportvereine viel Kontakt zu Menschen, die aus anderen Ländern und Kulturen stammen. Sie besser zu integrieren, gelingt besonders dann, wenn sie einen Ansprechpartner, einen Übungsleiter haben, der sie sprachlich besser versteht, aber auch die kulturellen Hintergründe kennt“, betonte Verbandsvorsitzender Adelbert Fritz.

Er hoffe, dass alle Absolventen praktisch in den Vereinen tätig werden. Die Ausrichtungen der Teilnehmer sind dabei unterschiedlich. Manche interessieren sich eher für Fußball, andere würden gerne Tanzkurse leiten oder im Volleyballclub aktiv werden. „Kommen Sie mit Ihren Ideen zu uns. Das kann ich als Präsident des SV Preußen Reinfeld sagen“, erklärte Fritz. Auch Neppeßen warb um die begehrten Übungsleiter. „Die Türen im Volleyballclub Bad Oldesloe stehen Ihnen immer offen.“

Die frisch gebackenen Lizenzinhaber bedankten sich bei den Organisatoren. „Es war eine schöne Zeit und wir haben tatsächlich auch viele Dinge lernen können“, sagte stellvertretend Anna Feht vom TSV Glinde, die Lemm eine Blume überreichte.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen