zur Navigation springen

Leckerer Augenschmaus : Tortenkunst ist kein Verbrechen!

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Klarer Sieg für Backwerk-Designerin Sylvia Zenz vor dem Amtsgericht Lübeck. Die Handwerkskammer hat das Nachsehen: Tortendesign ist Kunst, kein Handwerk.

Unge- wöhnlich großen Andrang gab es gestern im Lübecker Gericht: Torten-Künstlerin Sylvia Zenz wehrte sich gegen einen Bußgeldbescheid der Stadt. Die hatte ihr vorgeworfen, dass ihr Torten-Design keine Kunst sei und sie ohne Meisterbrief als Konditorin arbeite. Die Stadt unterlag. Klares Urteil: Das ist Kunst, kein Handwerk!

Mit über 25 Unterstützern und vielen Medien kam Sylvia Zenz zum Amtsgericht. Das musste für die einfache Ordnungswidrigkeiten-Entscheidung einen größeren Saal organisieren. Der Richter traf ein klares Urteil: „Torten-Design ist Kunst.“ Wie in jeder Kunst stecke auch hier ein Teil Handwerk. Das gelte auch für Maler und Bildhauer. „Der Gestaltung individueller Motivtorten liegt eine eigenständige kreative Leistung zugrunde, die über das im Konditorhandwerk übliche Maß hinausgeht“, begründete Amtsrichter Thomas Weidental seine Entscheidung.  Sylvia Zenz reagierte mit Erleichterung. „Mir fällt ein Stein vom Herzen. Endlich habe ich nicht mehr das Gefühl, etwas Verbotenes zu tun“, sagte sie nach der Verhandlung. „Hoffentlich finden jetzt andere Tortendesigner den Mut, sich offen zu ihrem Beruf zu bekennen“, sagte Zenz, die sich als freie Künstlerin bezeichnet.

Die Handwerkskammer Lübeck hatte von Zenz verlangt, dass sie sich für einen Teilbereich des Konditorhandwerks in die Handwerksrolle eintragen lässt – mit einer Ausnahmegenehmigung, da sie keine Konditormeisterin ist. „Das Verzieren von Torten gehört ganz klar zum Aufgabenbereich eines Konditors“, sagte Kammersprecher Ulf Grünke. Weil Zenz das ablehnte, hatte die Kammer den Fall an das Ordnungsamt der Hansestadt Lübeck übergeben. Das verhängte ein Bußgeld und leitete die Sache an die Staatsanwaltschaft weiter, als die streitbare Unternehmerin gegen den Bescheid Widerspruch einlegte. Die Handwerkskammer war in dem Prozess nur als Zeugin geladen.  Die Kosten des Verfahrens trägt die Staatskasse.

Sylvia Zenz, die hauptberuflich ein Ladengeschäft für Backzubehör in der Schönböckener Straße betreibt, backt keine Torten, sondern verziert sie mit Draht, versteckten Stützen, viel Farbe und einer Paste – also Dingen, um die fast alle Konditoren einen Bogen machen. Das Lübecker Urteil sorgte nicht nur bei Zenz für Erleichterung. In ganz Deutschland haben Torten-Designer Probleme mit Handwerkskammern und Ordnungsämtern. Nach dem klaren Richterspruch dürfte das Thema jetzt erledigt sein. Sylvia Zenz feierte zusammen mit ihren Unterstützern vor dem Gerichtsgebäude.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen