zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

20. August 2017 | 10:34 Uhr

TonTrio gibt den Ton an

vom

Junges Ensemble startet Konzertsaison im Herrenhaus Borstel / Anmeldung per Telefon

Borstel | Am Donnerstag, 29. August, startet der Verein "Kammermusik in Borstel und Sülfeld e.V." um 20 Uhr im Gartensaal des Herrenhauses Borstel die neue Konzertsaison mit einem Konzert, zu dem das TonTrio gewonnen werden konnte. Interessenten sind hierzu herzlich eingeladen. Bedeutende Werke der Literatur für Klaviertrio stehen auf dem Programm, interpretiert durch ein junges, aber schon bedeutendes Ensemble.

Das TonTrio mit Karlotta Eß (Violine), Daniel Haverkamp (Violoncello) und Julia Haverkamp (Klavier) gründete sich 2006 an der Hochschule für Musik in Karlsruhe. Jedes seiner Mitglieder hat eine erstaunliche persönliche Vita aufzuweisen. Als Trio studierten die jungen Leute ein Jahr lang beim Alban-Berg-Quartett in Köln und legten 2012 den Master of Music "Kammermusik" an der Folkwang Universität der Künste Essen mit Auszeichnung ab. Meisterkurse und diverse Auszeichnungen begleiten ihren künstlerischen Werdegang.

Das Konzert beginnt mit dem Trio A-Dur Hob. XV:18 von Joseph Haydn, das zu seinen späten Trios zählt und 1794 entstand. Es folgt das zweite der drei Klaviertrios von Robert Schumann, das Trio F-Dur op. 80 aus der Dresdner Zeit, ein freundliches und phantasievolles Meisterwerk, das auch von Clara Schumann sehr geschätzt wurde. Nach der Pause erklingt schließlich Ludwig van Beethovens Klaviertrio Es-Dur op. 70 Nr. 2 aus dem Jahre 1808.

Wegen des begrenzten Platzangebotes möchten sich Interessenten bitte mit ihrem Namen unter der Telefonnummer (04194) 504 anmelden.

Weitere Informationen auch unter www.kammermusik-borstel.de . Dort kann man sich auch auf der Seite "Kontakt" direkt anmelden. Der Eintrittspreis beträgt 15 Euro, für Schüler und Studenten 5 Euro.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen