Übermacht : Titelflut im Kreispokal für SV Eichede

Kreispokalsieger bei den A-Junioren: der SV Eichede.
1 von 5
Kreispokalsieger bei den A-Junioren: der SV Eichede.

Fußballer der Steinburger triumphieren bei A-, B-, C- und E-Junioren. Nur ein Team durchbricht bei den D-Jugendlichen die Phalanx.

shz.de von
27. Mai 2015, 06:00 Uhr

Mammutprogramm auf der Sportanlage des SSC Hagen Ahrensburg: Beim Finaltag der Jugendfußballer und -fußballerinnen im Kreispokal fanden insgesamt acht Endspiele statt. Dabei feierten die Junioren des SV Eichede bei fünf Finalteilnahmen vier Mal den Titel: Bei den A-, B- und C-Junioren sowie bei den E-Jugendlichen. Lediglich bei den D-Junioren versalzte Gastgeber Hagen Ahrensburg den Steinburgern die Suppe. Insgesamt haten 800 Zuschauer die Begegnungen verfolgt. Kreis-Jugendobfrau Nicole Kerkau sprach von einem „guten Zuspruch“ und einer gelungenen Veranstaltung durch den SSC. Wo die Pokalendspiele 2016 stattfinden werden, ist derweil noch nicht klar. Bisher gibt es lediglich eine Anfrage. Interessenten, die das Event am Pfingstmontag ausrichten möchten, können sich an Nicole Kerkau wenden.

A-Junioren

SV Eichede – SV Preußen Reinfeld II 4:0 (1:0)

Der eigentliche Höhepunkt des Finaltages hielt nur wenig Spannung bereit. Zu einseitig verlief die Partie zwischen dem SH-Ligisten und dem Kreisklassisten. Zwar warfen die Karpfenstädter in der Defensive alles in die Waagschale, konnten aber den frühen Gegentreffer durch Mats Facklam (11.) nicht verhindern. Die Folge des Rückstandes: Reinfeld zog sich noch weiter zurück, um einem Schützenfest vorzubeugen. Dennoch rollte Angriffswelle um Angriffswelle auf Marvin Vogt im Preußen-Tor zu. Zwischen der 52. und 59. Minute erhöhten Cristian Peters (52.), Facklam (56.) und Maurice Fiedler (59.). „Wir haben wie erwartet verdient gewonnen. Allerdings waren wir etwas müde“, sagte SVE-Coach Michael Clausen angesichts des Liga-Spiels zwei Tage zuvor und lobte: „Die Reinfelder haben sich nicht entmutigen lassen.“ Den zweiten Platz jedenfalls feierten die Preußen mindestens so ausgiebig wie der SVE den Titel.

Tore: 1:0 Mats Facklam (11.), 2:0 Christian Peters (52.), 3:0 Mats Facklam (56.), 4:0 Maurice Fiedler (59.)

B-Junioren

SSC Hagen Ahrensburg – SV Eichede 0:3 (0:1)

Der Kunstrasenplatz des SSC verwandelte sich angesichts der Finalteilnahme der eigenen B-Jugend in einen Hexenkessel. 400 Zuschauer bevölkerten den Spielfeldrand und feuerten die Gastgeber an – die Steinburger dagegen wurden vereinzelt mit Schmähgesängen bedacht. „Es ist zunächst toll, vor so einer Kulisse zu spielen, Die Sprechchöre haben aber auch zu mancher Aktion beigetragen“, wies Eichedes Trainer Rene Wasken auf die Gründe für die Rote Karte gegen seinen Spieler Florian Henk hin. Der war beim Torjubel nach dem 3:0 durch Luca Reimers von Teilen des Publikums und Gegenspielern beschimpft worden – und musste wegen einer Tätlichkeit vom Platz. „So etwas ist ärgerlich, es war kein unfaires Spiel. Er hätte sich im Griff haben müssen“, kritisierte Wasken, lobte aber auch: „Der Sieg war hochverdient. Ich bin stolz auf die Mannschaft.“ Hagen-Coach Andreas Richter erklärte: „Die Zuschauer haben für eine Wahnsinnsstimmung gesorgt, aber wir haben nicht unseren besten Fußball gezeigt. Das 0:2 fiel zur Unzeit, weil wir da gerade unsere stärkste Phase hatten.“

Tore: 1:0 Vincent Seifert (27.), 2:0 Niko Hasselbusch (62.), 3:0 Luca Reimers (80.).

Rote Karte: Florian Henk (80., Tätlichkeit).

C-Junioren

SG Trittau – SV Eichede 1:6 (0:5)

Die Steinburger gestalteten die Partie souverän, legten schon früh die Führung vor und machten den Klassenunterschied zwischen dem Dritten der SH- und dem Viertplatzierten der Verbandsliga deutlich. Bis zur Pause legten die Eicheder eine 5:0-Führung vor und gaben sich auch nach dem Seitenwechsel erst nach dem dem halben Dutzend Tore mit der Trefferausbeute zufrieden.

Tore: 0:1 Jannes Rieger (2.), 0:2 Louis Hinze (13.), 0:3 Marvin Linadau (19.), 0:4 Marvin Hinze (29.), 0:5 Hendrik Bannach (32.), 0:6 Alexander Sommer (44.), 1:6 Leon Engler (50.).

D-Junioren

SV Eichede – SSC Hagen Ahrensburg 1:4 (1:1)

Dem SSC Hagen Ahrensburg gelang es, einen kompletten SVE-Triumph im Kreispokal zu verhindern. Zwar waren die Steinburger in Führung gegangen, doch der Verbandsligist übernahm anschließend die Spielkontrolle und drehte die Partie gegen den Kreisligisten. „Wir wussten, dass Eichede die Saison mit einem Pokalsieg hätte retten können. Nach dem Rückstand haben wir aber Ruhe bewahrt und verdient gewonnen“, sagte Hagens Trainer Stefan Wienholtz.

Tore: 1:0 Arber Selimi (8.), 1:1 Kent Wienholtz (25.), 1:2 Luca Störmer (39.), 1:3 Lirim Dervishi (44.), 1:4 Lirim Dervishi (50.).

E – Junioren

TSV Bargteheide – SV Eichede 2:4 (1:2)

Beide Teams boten eine packende Partie. Nach dem Seitenwechsel drehte Eichede auf, doch Bargteheide gab sich nicht geschlagen. In der Schlussphase stand SVE-Schlussmann Hannes Hermann häufig im Mittelpunkt, verhinderte reihenweise Gegentore. Nur in der Nachspielzeit gegen Melvin Zimmer war er machtlos.


Tore: 0:1 Leon Opitz (9.), 1:1 Robin Höppner (10.), 1:2 Maximilian Fuhr (13.), 1:3 Henri Benthien (29.), 1:4 Leon Opitz (47.), 2:4 Melvin Zimmer (50.+1).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen