Auswertung der Blutprobe : Testergebnis: Unfallfahrer von A1 hatte 1,7 Promille

Drei Menschen starben Ende Januar auf der A1. Jetzt ist klar: Der Unfallfahrer war betrunken.

Avatar_shz von
06. Februar 2018, 17:30 Uhr

Bargteheide | Ein 24 Jahre alter Hamburger, der Ende Januar auf der A1 einen tödlichen Unfall verursacht hatte, bei dem drei Männer aus Wismar starben, hatte 1,7 Promille Alkohol im Blut. Das habe die Auswertung der Blutprobe ergeben, sagte die Pressesprecherin der Lübecker Staatsanwaltschaft, Ulla Hingst, am Dienstag. Ob das die alleinige Unfallursache war, stehe aber noch nicht fest.

Bei dem Unfall bei Bargteheide im Kreis Stormarn waren am 28. Januar die drei Männer aus Mecklenburg-Vorpommern getötet worden, nachdem ihr Auto von dem Wagen des 24-Jährigen gerammt worden war. Der 24-Jährige hat sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft noch nicht zum Unfallhergang geäußert. Zuvor hatten Medien über das Testergebnis berichtet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert