Tauschbörse mit tausenden von bunten Stiften

Monika Rehberg inmitten ihrer Tauschkollegen aus ganz Norddeutschland und Dänemark. Foto: Mehlert
Monika Rehberg inmitten ihrer Tauschkollegen aus ganz Norddeutschland und Dänemark. Foto: Mehlert

shz.de von
22. März 2011, 03:59 Uhr

Süderau | "Irgendwann habe ich bemerkt, dass es noch mehr Verrückte wie mich gibt", schmunzelt Monika Rehberg aus Krempe. Sie ist stolze Besitzerin von über 20 000 Kugelschreibern. Grund genug für die Hobbysammlerin und Mitglied im Kugelschreibersammler-Club in diesem Jahr die alljährlich stattfindende Schleswig-Holstein-Börse zu organisieren.

Im Wechsel findet diese Tauschbörse in Jagel, Schönböken oder in der Süderauer "Kohlscheune" statt. Unter den zehn Tauschkollegen des Clubs hatten sich neben Mitgliedern aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen auch Finn Sörensen und Morten Christoffersen aus Dänemark gemischt. Im Gepäck hatten sie jedoch nicht nur Kulis, die in ihrer Sammlung doppelt vorhanden sind, sondern auch ein ganz spezielles Tauschobjekt. "Wir haben uns einen Kugelschreiber entwerfen lassen, der für eine internationale Firma wirbt", sagen Finn und Morten und zeigen den rot-gelben Kugelschreiber, in dessen durchsichtigem Oberteil ein kleines Männchen in einer wässrigen Flüssigkeit von Flagge zu Flagge schwimmt. Außerdem zu erkennen sind darin die Köpfe der dänischen Kugelschreiberfreunde.

Für ihre Leidenschaft reisen die beiden Dänen durch ganz Europa, um vielleicht doch noch den einen oder anderen Kugelschreiber mit Werbeaufdrucken zu finden. "Das ist das Wichtigste an unserem Hobby - richtige Sammlerstücke müssen einen Aufdruck haben und sie müssen vollkommen in Ordnung sein". Übersichtlich in Kisten aufgereiht auf langen Tischen warteten die Sammlerstücke darauf, genau unter die Lupe genommen zu werden. Meist waren es Werbekugelschreiber, die in allen Variationen gesammelt werden. Einige der Mitglieder aber haben sich inzwischen auch auf ganz spezielle Kugelschreiber spezialisiert. "Ich habe gerade eine Sammlung von 35 000 Kulis verkauft und sammle jetzt medizinische Kugelschreiber", sagt Werner Stremlau aus Elmshorn. Inzwischen habe er schon wieder 5000 Kulis mit Werbeaufdrucken "rund um die Medizin".

Andere, sagt Monika Rehberg, sammeln ausschließlich "Schwimmkulis", Metallkugelschreiber oder sie haben sich auf ganz bestimmte Farben, kuriose Formen, Fachgebiete oder Länder beschränkt.

Als König der Kugelschreibersammler aber wird Finn Sörensen bezeichnet. Zieren sein häusliches Sammlerzimmer mit großen Vitrinen doch inzwischen 400 000 Kulis in allen Farben und Formen. "Auch ich habe jeden einzelnen meiner Kulis im Computer erfasst", sagt Monika Rehberg, die ihre Sammlerstücke im ganzen Haus fein säuberlich auf Regalen und in Vitrinen zur Schau stellt.

"Und ich weiß genau, welchen ich schon habe und welchen ich noch gebrauchen kann", lacht die Kugelschreibersammlerin, die als Gastgeberin der Kugelschreiberbörse ebenfalls einen Kugelschreiber für die Gäste hat anfertigen lassen. Gäste, die Monika Rehberg zu sich nach Hause einlädt, bringen längst keinen Blumenstrauß mehr mit. "Dafür bekomme ich eine Handvoll Kulis".

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen