zur Navigation springen

Mühsam : SV Eichede verpasst höheren Sieg beim Aufsteiger

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Fußball-SH-Liga: Stormarner gewinnen 2:1 (2:1) gegen FC Reher/Puls. Die „Bravehearts“ lassen aber reihenweise Möglichkeiten liegen.

Vor allem im zweiten Durchgang hatten die Gäste mehr Mühe, als ihnen lieb war: Fußball-SH-Ligist SV Eichede kehrte mit einem verdienten 2:1 (2:1)-Arbeitssieg von Aufsteiger FC Reher/Puls zurück.

Da die Gastgeber Für SVE-Torjäger Ian Prescott Claus einen Sonderbewacher in Person von Andreas Tank aufgeboten hatten, setzten für die „Bravehearts“ andere Spieler wie Torge Maltzahn, Marc Oldag und Marco Schubring die Akzente. Vor allem in den ersten 30 Minuten bekam der Aufsteiger aufgrund des temporeichen Spiels der Gäste, die sich ball- und passsicher präsentierten, kaum Zeit zum Luftholen. Nach nicht einmal acht Minuten war der Vorsatz des FC, möglichst lange ohne Gegentor zu bleiben, dahin. Beim Versuch, eine scharfe Hereingabe von Eichedes Marc Oldag zu entschärfen, setzte Frank Loßmann die Kugel zum 0:1 (8.) in die eigenen Maschen. In der Folge blieb Eichede am Drücker, doch Arnold Lechler (12.), Vincent Janelt (14., 41.) und Nico Fischer (27.) ließen weitere gute Möglichkeiten zunächst aus.

Reher kam anfangs überhaupt nicht mit Eichedes druckvoller Spielweise zurecht. Das mit hohem läuferischem Aufwand betriebene Pressing erstickte zunächst jegliche Offensivbemühung der Gastgeber im Keim. Erste Aufregung in Eichedes Hälfte gab es in der 36. Minute, als Torsten Alter es gegen den aufgerückten SV-Torhüter Michel Thomä einfach mal von der Mittellinie probierte. Beim Zurücklaufen rutschte Eichedes Keeper aus, hatte aber Glück, dass der Ball vorbeistrich.

Thomä sollte auch beim Reheraner Ausgleich eine wesentliche Rolle spielen. Als seine Teamkollegen ihn ins Spiel einbezogen und er mit dem Fuß gefordert war, zögerte Eichedes Keeper gegen Thies Göttsche zu lange mit dem Abspiel. Den folgenden Abpraller schob Göttsche zum überraschenden Ausgleich (44.) über die Linie.

Doch die Hoffnung der Gastgeber, mit einem Remis in die Pause gehen zu können, währte nur kurz. Noch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte landete ein abgefälschter Distanzschuss von Nikita Bojarinow zum 1:2 (45.+1) im FC-Tor.

Auch nach Wiederbeginn dominierte zunächst Eichede das Geschehen, ehe die Partie zunehmend offener wurde. Die Gäste besaßen dennoch die besseren Möglichkeiten durch Claus (74.), Marco Schubring (80., Pfosten) und Oldag (82.). In der Schlussphase wollte Reher den „Lucky Punch“, doch ein Kopfball des aufgerückten FC-Torhüters Christoph Rohweder war letztlich zu unplatziert.

 

Statistik FC Reher/Puls – SVE 1:2 (1:2)

 

FC Reher/Puls: Rohweder – Tank, T. Fischer, Loßmann, Offt (59. Heuer) – Rathke, T. Albers, Alter (78. Ratjen), Ehlert, Göttsche – Karstens (55. L. Dau).

SV Eichede: Thomä – N. Fischer, Krajinovic, Lechler (63. Ulaga), Maltzan, Claus, Oldag, Janelt (67. Moklis), M. Schubring, Bojarinow (74. G. Schubring), Silva Monteiro.

SR: Siemers (Griebel). – Z: 130.

Tore: 0:1 Loßmann (8./Eigentor), 1:1 Göttsche (44.), 1:2 Bojarinow (45.+1).

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen