zur Navigation springen

Verfolger : SV Eichede gewinnt Partie „auf hohem Niveau“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Fußball-SH-Ligist bleibt durch 4:2 (0:1)-Erfolg bei Flensburg 08 auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Coach Zapel lobt beide Teams.

Der SV Eichede bleibt in Reichweite zur Tabellenspitze in der Fußball-SH-Liga. Die Stormarner lieferten sich mit Gastgeber Flensburg 08 eine interessante Partie: Beide Mannschaften spielten jeweils nach Ballgewinn mit offenem Visier nach vorn, letztlich mit dem bessere Ende für die Gäste. Sie gewannen verdient mit 4:2 (0:1). Überragender Spieler auf dem Platz war der letztjährige SH-Liga-Torschützenkönig Ian Prescott Claus.

Ohne großes Taktieren zeigten beide Teams über die gesamte Spielzeit ansehnlichen Offensivfußball. SVE-Coach Oliver Zapel: „Das war Fußball auf hohem Niveau.“ Dabei schloss er die Heimmannschaft ausdrücklich ein. Ein Lob war absolut gerechtfertigt. Es war von Beginn an nicht erkennbar, welches Team oben und welches in der Tabelle unten steht. Es ging hin und her, mit sehr guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Aber die Abwehrreihen standen zunächst sicher. Die Führung der Hausherren kurz vor der Halbzeit war etwas glücklich. Sebastian Kiesbyes Flanke wurde durch Eichedes Innenverteidiger Nikita Bojarinow unhaltbar für seinen Torhüter Michel Thomä abgefälscht (40.).

Nach dem Seitenwechsel nahm die intensiv geführte, zweikampfbetonte Begegnung sofort wieder Fahrt auf. In der 51. Minute hatten Flemming Barth und Kiesbye mit einer Doppelchance das 2:0 auf dem Fuß, aber SVE-Torhüter Thomä reagierte glänzend. Im direkten Gegenzug fiel der Ausgleich. Nach einer Fischer-Flanke köpfte Arnold Lechler ungehindert das 1:1 – der Auftakt zu einem Torfestival. Zunächst scheiterte Kiesbye an Thomä, der zur Ecke abwehrte. Die brachte Nicholas Holtze flach auf den kurzen Pfosten und Ihab Hathat versenkte das Leder direkt (54.). Wiederanpfiff. Die Gäste kamen über die rechte Seite, Claus flankte, Hill leistete sich eine Kopfball-Kerze im eigenen Strafraum und Marco Schubring hatte keine Mühe, aus kurzer Entfernung erneut zu egalisieren.

Das Spiel stand auf des Messers Schneide. In der 80. Minute stocherte Bojarinow das Leder im Fünfmeterraum nach Claus-Freistoß zum 2:3 über die Linie. Das 2:4 entsprang einem glänzenden Solo von Claus (87.), der so seine Leistung krönte. Zapels Fazit: „Nach einer sehr guten Leistung waren wir der verdiente Sieger.“

Statistik Flensburg 08 – SV Eichede 2:4 (1:0)

 

Flensburg 08: Emken – Hill (64. Kroll), Honnens, Handke (81. Jungjohann), Nitschke – Nagel, R. Schmidt (83. Henningsen) – Kiesbye, Holtze, Hathat – Barth.
SV Eichede: Thomä – Silva Monteiro (74. Moklis), Krajinovic (46. Maltzahn), Bojarinow, Fischer – Gerrit Schubring – Varela Monteiro, Janelt (73. Oldag), Marco Schubring – Claus, Lechler.
SR: Göttsch (TSV Lütjenburg).

Zuschauer: 260.
Tore: 1:0 Bojarinow (40., Eigentor), 1:1 Lechler (52.), 2:1 Hathat (54.), 2:2 M. Schubring (55.), 2:3 Bojarinow (80.), 2:4 Claus (87.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen