zur Navigation springen

Chancenlos : SV Eichede geht gegen Vizemeister Havelse baden

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Gegen den TSV Havelse war kein Kraut gewachsen: Fußball-Regionalligist SV Eichede kassierte eine verdiente 1:4-Heimpleite. Den Ehrentreffer für die Steinburger erzielte Emanuel Bento.

Der SV Eichede hat gestern in der Fußball-Regionalliga seine Grenzen aufgezeigt bekommen. Trotz ordentlicher Phasen im Spiel verloren die Stormarner ihr Heimspiel gegen einen clever und zielstrebig aufspielenden Vizemeister TSV Havelse mit 1:4 (0:1)

Beim SV Eichede konnte der geplante Wechsel im Tor nicht wie erwartet stattfinden. Fynn Berndt meldete sich nach dem Aufwärmen mit Rückenbeschwerden ab, sodass Julian Barkmann zwischen die Pfosten rückte. Personell nahm Trainer Oliver Zapel nur einen weiteren Wechsel im Vergleich zum 2:3 in Bremen vor. Torge Maltzahn kehrte in die Startelf zurück, aus der Sammy Güzel weichen musste. Simon Koops spielte wieder als rechter Verteidiger, außerdem tauschten Moritz Hinkelmann und Malik Issahaku im erneut als 4-1-4-1 formierten Team die Rollen.

Havelse dominierte das Spiel von Beginn an. Nach einem Kopfball von Christoph Beismann musste Barkmann erstmals eingreifen und zur Ecke klären. Drei Minuten später tauchte der TSV-Stürmer nach einem Steilpass frei vor dem SVE-Keeper auf, schob den Ball aber am Tor vorbei. So war es durchaus folgerichtig, dass die Gäste nach 20 Minuten in Führung gingen. Nach einer Flanke von Stefan Winkel stand Deniz Tayar am langen Pfosten frei und drückte den Ball aus fünf Metern zum 0:1 über die Linie. Nach der Führung behielt Havelse das Heft zunächst in der Hand. Eichede hatte Glück, dass Schiedsrichter Marcel Hass nicht auf Elfmeter entschied, als Beismann im Duell mit Barkmann zu Fall kam (30.). Zwei Minuten später schoss Maletzki aus 28 Metern knapp über das Tor. Im Gefühl der Überlegenheit ließen die Gäste dann jedoch etwas nach. Eichede nutzte das, kam besser ins Spiel. Ein Fischer-Schuss wurde noch abgeblockt (34.). Als Moritz Hinkelmann knapp an einer Kummerfeldt-Ecke vorbeisprang (39.), war das Havelser Tor erstmals wirklich in Gefahr. Die Riesenchance zum Ausgleich bot sich drei Minuten später, als Markus Straten-Wolf einen Schlenzer von Haris Huseni nach vorn abwehrte, aber den Direktschuss des nachsetzenden Simon Koops entschärfte (42.).

Eichede machte auch nach der Pause engagiert weiter, suchte den Weg nach vorn und hatte auch die erste gute Chance. Maltzahn drang in den Strafraum ein und zwang Straten-Wolf mit einem Außenristschuss zu einer Glanzparade (51.). Doch Havelse konterte eiskalt. Nach einer herrlichen Kombination brachte Ferhat Bikmaz den Ball von der Grundlinie flach vor das Tor, wo Beismann nur wenig Mühe hatte, aus kurzer Distanz sein viertes Saisontor zu erzielen (54.). Das Spiel war entschieden. Als sich Deniz Cicek gegen Jan-Ole Rienhoff durchsetzte und dann von Barkmann zu Fall gebracht wurde, verwandelte Beismann den Elfmeter zum 0:3 (74.). Anschließend hätten Beismann (76.) und Cicek (77.) erhöhen können. Emanuel Bento schaffte zumindest das 1:3, als er nach einem Lattenschuss von Koops den Nachschuss unterbrachte (79.). Den Schlusspunkt aber setzten die Gäste durch Denis Wolf (85.).SV Eichede: Barkmann – Koops, J.-O. Rienhoff, M. Hinkelmann, Fischer – Issahaku – Kossowski (46. Bento), Maltzahn, M. Meyer (37. Güzel), Kummerfeldt (60. Jürgensen) – Huseni.

TSV Havelse: Straten-Wolf – Maier, Tayar, von der Bracke, Degner – Jöcks, Posipal – Winkel, Bikmaz (63. Cicek) – Maletzki, Beismann (83. Amin).

SR: Hass (Hamburg); Z: 537.

Tore: 0:1 Tayar (20.), 0:2 Beismann (54.), 0:3 Beismann (74., FE), 1:3 Bento (79.), 1:4 Wolf (85.).

Gelb-Rot: Güzel (82., wiederholtes Foulspiel).


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Aug.2013 | 18:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen